Vitamine und Nährstoffe in Torten

Die Bezeichnung stammt vom italienischen Wort "torta" sowie dem lateinischen Begriff "tōrta", was soviel wie "rundes Brot" oder auch "Brotgebäck" bedeutet. Als Torten bezeichnet man besonders feine Backwaren.

Diese werden hergestellt, indem man zunächst einen Tortenboden backt. Dieser kann ein- oder mehrschichtig sein. Diesen Tortenboden kann man dann mit einer Creme füllen oder oder mit verschiedensten Zutaten belegen. Am Schluss kann noch Tortenguss oder eine Glasur darüber gegeben werden.

Lebensmittelrechner

So habe ich mich heute ernährt:

Vitamine Torten Übersicht

Wählen Sie Ihre Art "Torten" aus
Vitamintabelle für 100g Feinbackwaren Torten Kuchen
Vitamin A - Retinoläquivalent70 μg
Vitamin A - Retinol58 μg
Vitamin A - Beta-Carotin72 μg
Vitamin D - Calciferole0.36 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopheroläquivalent606 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopherol606 μg
Vitamin B1 - Thiamin35 μg
Vitamin B2 - Riboflavin32 μg
Vitamin B3 - Niacin, Nicotinsäure241 μg
Vitamin B3 - Niacinäquivalent774 μg
Vitamin B5 - Pantothensäure93 μg
Vitamin B6 - Pyridoxin33 μg
Vitamin B7 - Biotin (Vitamin H)2.1 μg
Vitamin B9 - gesamte Folsäure5 μg
Vitamin B12 - Cobalamin0.1 μg
Vitamin C - Ascorbinsäure1518.000000 μg

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Torten - Vitamine und Nährstoffe

Die Inhaltsstoffe (z. B. Vitamine, Fett, Kohlenhydrate) einer Torte hängen natürlich von ihren Zutaten ab. Wenn man als Beispiel eine Schoko-Sahne-Torte heranzieht, dann enthält das Gebäck folgende Stoffe:

Torte ist aufgrund des meist hohen Fettanteils und mit etwa 320 Kilokalorien pro 100 Gramm nicht als kalorienarmes Genussmittel zu betrachten.

Torten - Verwendungsmöglichkeiten in der Küche

Dieses Feingebäck wird hauptsächlich zum Kaffee gereicht, kann aber auch als Dessert serviert werden. Es eignet sich hervorragend, um besondere Feierlichkeiten zu bereichern. Beispielsweise gibt es spezielle Hochzeits-, Jubiläums- oder Geburtstagstorten, die dann speziell angefertigt und mit einem passenden Schriftzug versehen werden.

Torten - Ursprung und Besonderheiten

Die Torte, wie wir sie heute kennen, hat ihren Ursprung vermutlich im deutschsprachigen Raum. Zumindest findet man in einem deutschen Werk aus dem Jahre 1793 einen Eintrag, in dem der Begriff auftaucht.

  • Ursprünglich war mit dieser Bezeichnung kein süßes Backwerk gemeint, sondern eine herzhaft gefüllte Pastete. Auch der italienische bzw. lateinische Begriff torta bezog sich auf solche herzhaften Gerichte.

Als die ältesten Torten in süßer Ausführung gelten die berühmte Linzertorte sowie die Madeltorte. Die meisten heute bekannten Rezepte entstanden im 19. Jahrhundert.


Quellen

von Noorden, Carl / Salomon, Hugo: Handbuch der Ernährungslehre: Erster Band Allgemeine Diätetik (Nährstoffe und Nahrungsmittel, Allgemeine Ernährungskuren
Böhm, B.O. / Palitzsch, K.-D. / Rosak, C. / Spinas, G.A.: Klinische Diabetologie
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft: Leitsätze 2016 - Deutsches Lebensmittelbuch


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Ok