E 1200 Polydextrose

Polydextrose ist ein Zusatzstoff, welcher in der Lebensmittelbranche für verschiedene Einsatzzwecke verwendet werden kann. Hierbei kommt dem als E 1200 bekannten Inhaltsstoff der besondere Aufbau zugute. Letzterer bestimmt auch Eigenschaften – wie den niedrigen Energiegehalt.

Der Zusatzstoff wird im anglophonen Raum ähnlich wie im Deutschen bezeichnet – als Polydextrose. Die FDA hat den Inhaltsstoff Anfang der 1980er Jahre zum Einsatz zugelassen. E 1200 hat eine deutlich geringere Süßkraft als Zucker und nimmt Wasser auf. Daher wird er unter anderem in:

verwendet.

Filtern nach...


Polydextrose (E 1200): Eigenschaften

E 1200
Ursprung?
Einsatz in Bio-Lebensmitteln?
Glutenfrei?
Als Allergieersatz?Nein
Allergiepotenzial?gilt als unbedenklich
Erlaubte Tagesdosis?kein ADI Wert

Der Zusatzstoff E 1200 liegt unter normalen Bedingungen als Feststoff vor. Synthetisch aus Glucose, Sorbit und Zitronensäure hergestellt, wird das Polymer heute in erster Linie synthetisch hergestellt.

Polydextrose lässt sich auch unter Zuhilfenahme von gentechnisch veränderten Mikroorganismen herstellen.

!Info: E 1200 ist zwar gesundheitlich unbedenklich. Allerdings hat sich gezeigt, dass ein Verzehr von größeren Mengen des Zusatzstoffs abführende Wirkung haben kann. Je nach Quelle wird die hierfür benötigte Menge unterschiedlich angegeben.

Aktuelle Produkte

BindemittelGolden Peanut Johannisbrotkernmehl E 410
SüßungsmittelXucker Premium Xylit
BindemittelGuarkernmehl E 412

Polydextrose (E 1200): Verwendung

Da der Inhaltsstoff in der Lage ist, Feuchtigkeit aus der Umgebungsluft aufzunehmen, wird die Verbindung aus Glucose, Sorbit und Zitronensäure heute in der Lebensmittelbranche unter anderem als Feuchthaltemittel verwendet. Darüber hinaus ist es als Füllstoff in Verwendung und kommt häufig in:

zum Einsatz.

Darüber hinaus greift die Nahrungsmittelindustrie auch bei der Herstellung von Backwaren oder anderen Süßwaren auf den Zusatzstoff zurück.

Polydextrose (E 1200): Anmerkungen und medizinische Relevanz

Als Zusatzstoff gilt die Verwendung von Polydextrose heute als weitgehend unbedenklich. Aufgrund der abführenden Wirkung sollte eine gewisse Tageshöchstmenge nicht überschritten werden. Die Unbedenklichkeit zieht nach sich, dass für den Inhaltsstoff keine ADI (maximale Tageshöchstmenge) vorgeschrieben wird.

Die Verdauungsenzyme des menschlichen Körpers können die Moleküle des Zusatzstoffs nicht abbauen. Prinzipiell darf das Polymer nicht in Lebensmitteln verwendet werden, die als unbehandelt gekennzeichnet werden sollen.

E 1200: Bestandteile des Feuchthaltemittels

Wie bereits angesprochen, besteht Polydextrose aus Glucose, Sorbit und Zitronensäure. Entsprechend komplex ist das Polydextrose-Molekül aufgebaut.


Quellen

Mike Saltmarsh: Essential Guide to Food Additives
Prof. Dr. Lutz Bertling: Erlaubt-Verboten: In Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung
Bernd Leitenberger: Zusatzstoffe und E-Nummern: Alle Zusatzstoffe und E-Nummern sowie die gesetzlichen Grundlagen erklärt


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant