Vitamine und Nährstoffe in Zucker

Er ist eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel weltweit. Rüben und Zuckerrohr sind die hauptsächlichen Pflanzen zur Zuckergewinnung.

Der Pro-Kopf-Verbrauch liegt in Deutschland und den USA bei etwa 100 Gramm pro Tag. Die von der WHO empfohlene Menge liegt jedoch bei ca. 25 Gramm pro Tag.

Neben Fett ist er die Hauptursache für ernährungsbedingte Zivilisationskrankheiten wie zum Beispiel Übergewicht, Diabetes Typ II oder Gefäßerkrankungen und deren Folgen.

Er besteht ausschließlich aus Kohlenhydraten. Vitamine sind nicht oder kaum vorhanden.

Vitamine Zucker Übersicht

Wählen Sie Ihre Art "Zucker" aus
Die untenstehende Tabelle enthält eine Übersicht* zu den wichtigsten Nährwerten in Zucker.
Darunter finden Sie weitere Übersichten, in denen detaillierte Nährwerte nach Kategorien aufgelistet werden.
Energie (Kilokalorien)405 kcal
Energie (Kilojoule)1.697 kJ
Kohlenhydrate99.800 mg
Mineralstoffe40 mg
Broteinheiten8,32 BE
Energie (Kilokalorien)405 kcal
Energie (Kilojoule)1.697 kJ
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilokalorien)405 kcal
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilojoule)1.697 kJ
Wasser120 mg
Kohlenhydrate, resorbierbar99.800 mg
Mineralstoffe (Rohasche)40 mg
Kalium2 mg
Calcium1 mg
Chlorid2 mg
Eisen290 μg
Zink20 μg
Kupfer15 μg
Mangan10 μg
Saccharose (Rübenzucker)99.800 mg
Disaccharide (2 M)99.800 mg
Zucker (gesamt)99.800 mg
Oligosaccharide, nicht resorbierbar40 mg
*Nährstoffe, die in diesem Lebensmittel nicht vorkommen, wurden der Übersicht halber in allen Kategorien ausgeblendet.

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Zucker - Vitamine und Nährstoffe

Vitamine und auch Spurenelemente sind im raffinierten Zucker nicht enthalten.

In unraffiniertem und naturbelassenem Rohrzucker können allerdings noch folgende Vitamine und Spurenelemente vorhanden sein:

Zucker – aus dem Rohr oder der Rübe

Er war lange Zeit nur als Rohrzucker aus Plantagenanbau bekannt. Dies änderte sich, als der deutsche Chemiker Andreas Sigismund Marggraf im Jahr 1747 den Zucker der Runkelrübe untersuchte. Er stellte fest, dass dieser mit dem Rohrzucker chemisch identisch ist.

Es handelt sich jeweils um ein Disaccharid (Zweifachzucker).

Haushaltsüblicher, weißer Rübenzucker wird durch Raffination gereinigt und von sämtlichen anderen Bestandteilen befreit. Daher kann unbehandelter Rohzucker durchaus noch Vitamine und Spurenelemente enthalten.

  • Brauner Zucker besteht aus raffinierter Zuckermelasse, deren Reste für die Farbgebung verantwortlich sind. Er sollte nicht mit unbehandeltem Rohrzucker verwechselt werden.

Melasse ist raffinierter Zuckerrübensirup (Melasse) und kann dem weißen, raffinierten Rübenzucker gleichgesetzt werden. Lediglich der Geschmack unterscheidet sich.

Zucker – verstecktes Suchtmittel

Nehmen wir Süßes zu uns, wird in unserem Gehirn ein Belohnungsmechanismus in Gang gesetzt, bei dem unter anderem Dopamin ausgeschüttet wird.

Dieser „glücklichmachende“ Mechanismus kann in extremer Ausprägung zu einer Zuckersucht führen. Bei Untersuchungen mit Laborratten wurden beim Zuckerentzug ähnliche Symptome beobachtet wir beim Heroinentzug.

Er ist in vielen Fertigprodukten enthalten und dient oft als Geschmacksverstärker oder Konservierungsmittel. Auskunft über den tatsächlichen Zuckergehalt geben Zutatenliste und Nährwertangaben.


Quellen

USDA: Zucker
Elmadfa,Ibrahim / Aign, Waltraute / Muskat, Erich / Fritzsche, Doris: Die große GU Nährwert Kalorien Tabellle
ARD Planet Wissen: Zucker
Zittlau, Jörg: Warum zu viel Zucker uns dumm macht


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant