Flohsamen

Der Flohsamen ist bereits seit vielen Jahren als wirkungsvolle Heilpflanze bekannt. In der letzten Zeit gewinnt er vor allem im Bereich der Gewichtsreduzierung an Bedeutung. Darüber hinaus bietet die Pflanze aber auch zahlreiche weitere gesundheitliche Vorteile.

Flohsamen hilft sowohl bei verschiedenen Erkältungssymptomen, wie zum Beispiel Halsschmerzen, wie auch bei Magen-Darm-Erkrankungen oder schmerzhaften Geschwüren.

Bei der Behandlung mit Flohsamen steht der indische im Vordergrund, welcher sich in der Naturheilkunde etabliert hat.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Das Wichtigste über Flohsamen

Die Pflanzensamen werden nicht nur in der Medizin und Naturheilkunde, sondern ebenso in der Nahrungsmittelindustrie eingesetzt. Da die Samen sehr ballaststoffreich sind, gelten sie als besonders wertvoll. Ferner eignen sie sich hervorragend als natürliches Bindemittel.

Auch in Fruchtsäften oder Getreideriegeln werden die verschiedenen Inhaltsstoffe gerne eingesetzt. In der Medizin sind vor allem die Schalen der Samen von besonderer Bedeutung. Im Handel sind unterschiedliche Medikamente erhältlich, die bei den verschiedensten Leiden helfen sollen.

Wissenschaftlicher Name

In der Wissenschaft sowie in den verschiedensten medizinischen und heilkundlichen Bereichen werden die Flohsamen auch als Plantago ovata bezeichnet.

Volkstümliche Namen

Auch der Volksmund hat der Heilpflanze bereits einige Namen verliehen:

Gattung/Pflanzenfamilie

Der indische Flohsamen gehört der Pflanzengattung Wegerich an, welche in der Wissenschaft auch als Plantago bezeichnet wird. Diese Pflanzengattung ist ein Teil der Pflanzenfamilie der Wegerichgewächse, auch bekannt als Plantaginaceae.

Der Flohsamen als Heilpflanze

Die Heilwirkungen der Heilpflanze sind recht vielfältig. Auf den menschlichen Organismus wirken sie wie folgt:

Inhaltsstoffe

Flohsamen beinhalten unterschiedliche Bestandteile, die im Zusammenspiel für die heilenden Wirkungen zuständig sind. Nachfolgend werden die wichtigsten Inhaltsstoffe aufgezählt:

Anwendung des Flohsamens

Flohsamen können innerlich und äußerlich angewandt werden. Sie helfen bei unterschiedlichen Leiden und Erkrankungen.

Äußerliche Anwendung

Die Samen können sowohl bei Entzündungen wie auch bei Verstauchungen und Prellungen Linderung schaffen.

Als warmer Umschlag

Zur Herstellung eines warmen Umschlages werden die Samen in warmem Wasser angerührt. Da sie sehr viel Schleim beinhaltet, entsteht eine breiartige Paste, die anschließend auf Abszesse, Furunkel oder entzündete Stellen aufgetragen werden kann. Die Paste sollte mit einem Tuch locker abgedeckt werden.

Als kalter Umschlag

Als kalter Umschlag wirken die Flohsamen insbesondere gegen Verstauchungen, Prellungen oder weitere schmerzhafte Verletzungen, die gekühlt werden müssen. Hierfür werden die Samen in kaltes Wasser eingerührt, bis ein Brei entsteht.

Innerliche Anwendung

Für die innerliche Anwendung können die Samen vollständig eingenommen werden. Alternativ dazu besteht auch die Möglichkeit, lediglich die Schalen einzunehmen, welche den Hauptteil der wirkungsvollen Bestandteile enthalten.

Einnahme der Samen

Üblicherweise werden die Samen oder die Samenschalen mit reichlich Wasser eingenommen. Als Tagesdosis für ganze Samen werden circa zehn bis 40 Gramm empfohlen. Als Tagesdosis für die Samenschale empfehlen sich vier bis 20 Gramm.

Einnahme als Präparat

In Apotheken sowie im Einzelhandel gibt es unterschiedliche Präparate, die mit Flohsamen angereichert sind oder ausschließlich aus diesen bestehen.

Beispielsweise in Form von Kapseln oder als Pulver.

Bei folgenden Leiden helfen die Flohsamen

Der nachfolgenden Tabelle können Sie entnehmen, bei welchen Leiden die Heilpflanze in welcher Form angewandt werden kann.

Innerliche AnwendungÄußerliche Anwendung
AnginaFurunkel
Colitis ulcerosa (chronisch entzündliche Darmerkrankung)Geschwüre
DarmträgheitVerrenkungen
DiabetesVerstauchungen
Divertikulose
Durchfall
Erhöhte Blutfettwerte
Gicht
Hyperlipidämie
Morbus Crohn
Verstopfung
Ödeme
Übergewicht

Vorkommen und Sammelzeit des Flohsamens

Die natürliche Verbreitung des Flohsamens reicht von den Kanaren, über Südost-Spanien bis hin zu Afghanistan, Pakistan und Indien. Ferner findet man den indischen Flohsamen in den südlichen USA, in Mexiko sowie in Nordafrika und auf Zypern. In Indien und Pakistan wird der indische Flohsamen zu Zwecken des Vertriebes als Nahrungsmittel und als Heilmittel angebaut.

Sammelzeit

Die Sammelzeit für den Flohsamen liegt zwischen den Monaten Juli und August.

Verwendbare Pflanzenteile

Von der Heilpflanze werden in der Medizin und Naturheilkunde ausschließlich die Samen beziehungsweise die Samenschalen verwendet.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant