Heilwirkung erweichend

Pflanzen oder Pflanzenteile mit erweichenden Wirkungen werden eingesetzt, um die lästige Hornhautschicht von der übrigen Haut zu lösen.

Auch eine mit Sekret gefüllte Hauterscheinung lässt sich aufweichen und auf natürliche Weise zum Entleeren bringen, bevor chirurgische Maßnahmen angezeigt sind und fällig werden.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Pflanzen - Inhaltsstoffe, die erweichend wirken

Einige Pflanzen oder Pflanzenteile besitzen eine Wirkung, die als Emolliens bei verschiedenen Hauterkrankungen eingesetzt werden kann. Therapeutisch zeichnen sich diese natürlichen 'Weichmacher' durch ihren erweichenden Effekt auf die Haut und deren Gebilde aus.

Äußerlich anwenden - die Haut erweichend

Die Anwendung hat daher strikt äußerlich zu erfolgen. Meist werden Umschläge aus einer Abkochung verwendet. Aber auch salbenartige Auflagen kommen zur Anwendung.

Im Bereich der Fußsohle kommen Rinden und Blätterabkochungen beispielsweise vorwiegend bei übermäßiger Hornhaut, aber auch bei Hühneraugen neben den bekannten Tinkturen zum Einsatz.

Erweichend - den Tee als Bad verwenden

Eine großflächige Anwendung ist bei erweichenden Pflanzenbestandteilen am einfachsten als

zu bewerkstelligen. Anwendungen, bei denen man die umgebende Haut auflösen möchte, eignen sich besser für die Salbenbehandlung.

Ein okklusives (Luft abschließendes und wasserfestes) Pflaster kann die Wirksamkeit vor Ort beträchtlich steigern. In einigen Fällen kann der Effekt auf die Haut aber auch zu stark sein.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant