Heilpflanzen Entzündung

Entzündungen im Körper weisen immer darauf hin, dass etwas nicht in Ordnung ist. Dieses 'Etwas' weist Schmerzen auf, eine Schwelle, eine ungewöhnliche Wärme oder Rötung. Eine Entzündung kann unterschiedliche Ursachen haben.

In der Regel steckt eine Infektion von außen oder ein so genannter physikalischer Reiz dahinter. Letzteres kann zum Beispiel durch eine Überlastung beim Sport verursacht sein.

Leichte Entzündungen lassen sich gut mit Hilfe von Heilpflanzen lindern und bekämpfen. Genaueres wird im Folgenden beschrieben.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Heilpflanzen gegen Entzündungen: Was hilft effektiv?

Eine Entzündung lässt sich aufgrund der erhöhten Leukozytenzahl vom Arzt schnell und einfach diagnostizieren. Nachdem er im nächsten Schritt die Ursache ermittelt hat, kann mit der Behandlung begonnen werden.

Bei einer leichten Entzündung, die auch noch lokal begrenzt ist, müssen in der Regel keine starken Medikamente verabreicht werden. Ausgewählte Heilpflanzen mit entzündungshemmender Wirkung können der Infektion effektiv entgegenwirken. Voraussetzung dafür ist die optimale Dosierung und die geeignete Darreichungsform.

Aktuelle Produkte

BuchDie ganze Welt der Heilkräuter
Vegane TablettenMultivitamine und Mineralien
Vegi KapselnBaldrian Extrakt 2000 mg
KapselnFatburner Acai Berry + Raspberry

Kühlende und lindernde Heilpflanzen-Tinkturen gegen Entzündungen

Hat sich die Haut entzündet, zum Beispiel nach einem Insektenstich, kann mit einer kühlenden Tinktur aus Kamillenblüten schnell Linderung verschafft werden.

Um den Heilungsprozess zu beschleunigen und die Erreger innerlich zu bekämpfen, eignet sich ein Absud aus Mischungen folgender Heilpflanzen:

Nach dem kalten Ansetzen wird der Sud etwa drei Minuten lang gekocht und kann - sobald er abgekühlt ist - schluckweise getrunken werden. Zum Einreiben entzündeter Hautpartien eignen sich auch Teebaumöl und die Heilpflanze Aloe Vera.

Weitere hilfreiche Heilpflanzen gegen Entzündungen

Die wohl bekannteste Heilpflanze gegen Entzündungen ist die Kamille. Im Tee oder im Sud zum Gurgeln oder Auftragen sind die Wirkstoffe sehr effektiv.

Ein Absud aus Kamillenblüten, Pfefferminzblättern und Salbei eignet sich hervorragend für Waschungen, Kompressen und Sitzbäder. Zum Auftragen auf betroffene Körperstellen lassen sich Salben und Tinkturen aus Kamille und Ringelblume sowie Johanniskraut gut verwenden.

Frischer Knoblauch besitzt antibakterielle Wirkstoffe und kann einfach den passenden Mahlzeiten hinzugefügt werden, zum Beispiel mediterranen Gerichten, Suppen und Salaten etc.

Die Knoblauchzehe kann auch nach dem Schälen gelutscht werden, wobei der scharfe Geschmack anfangs vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig ist.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant