E 284 - Borsäure

E 284 - Borsäure

Borsäure ist eine Sauerstoffsäure des chemischen Elements Bor. Die Säure ist in der Lebensmittelindustrie als Zusatzstoff unter der E-Nummer 284 zugelassen. Sie wird als Konservierungsmittel eingesetzt. Die englische Bezeichnung lautet "boric acid".

In natürlicher Form kommt die Säure E 384 in Wasserdampfquellen in Mittelitalien vor. Zudem kann die Borsäure synthetisch hergestellt werden, indem das Mineral Borax mit Salzsäure oder Schwefelsäure behandelt wird.

Eigenschaften der Borsäure (E 284)

Die Borsäure ist ein weißes Pulver, das sich bei einem Schmelzpunkt von 171 Grad Celsius zersetzt. Die Löslichkeit in Wasser ist schwer, beschleunigt sich jedoch mit steigender Konzentration.

In reiner Konzentration ist die E Nummer giftig, hat jedoch auch eine antimikrobielle Wirkung. Weitere Bezeichnungen für Borsäure E 284 sind Orthoborsäure, Borofax und Trihydrogenborat.

Wo wird die E-Nummer 284 verwendet?

E 284 ist ausschließlich als Konservierungsmittel für den Störrogen bzw. echten Kaviar zugelassen. Die gesetzlich erlaubte Höchstmenge liegt bei 4 g pro kg.

  • Die E-Nummer kann im menschlichen Körper nicht abgebaut werden und reichert sich im Körper an. Eine zu hohe Menge kann zu Vergiftungserscheinungen und Nierenschäden führen. Im Juni 2010 wurde sie durch EG-Verordnung als reproduktionstoxisch eingestuft.

Die Säure E 284 wird zudem in Kosmetika, Glasuren, Gläsern, Fotoentwicklern und Insektengift verwendet.

Besondere Hinweise zur Borsäure (E 284)

E 284
Ursprung?
Einsatz in Bio-Lebensmitteln?
Glutenfrei?
Als Allergieersatz?Nein.
Allergiepotenzial?Da die Borsäure ausschließlich in Kaviar vorkommt und dort nur in äußerst geringen Mengen, gilt sie als unbedenklich.
Erlaubte Tagesdosis?Ein ADI-Wert wurde nicht festgelegt, allerdings ist die maximal erlaubte Höchstmenge mit 4 g je kg festgelegt.

Borsäure (E 284) - Bestandteile des Zusatzstoffes

E 284 ist eine Sauerstoffsäure, die aus größtenteils aus Sauerstoffatomen besteht.

E-Nummern Finder



Quellen

Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz: Verordnung über die Zulassung von Zusatzstoffen zu Lebensmitteln zu technologischen Zwecken (Zusatzstoff-Zulassungsverordnung - ZZulV)
Elmadfa, Ibrahim / Muskat, Erich / Fritzsche, Doris: E-Nummern & Zusatzstoffe: Was sich in unserer Nahrung versteckt
Kuhnert, Peter: Lexikon Lebensmittelzusatzstoffe: Zusatzstoffe, Enzyme, technische Hilfsstoffe und Nahrungsergänzungsstoffe


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant