E 522 Aluminiumkaliumsulfat

E 522 Aluminiumkaliumsulfat

Unter Aluminiumkaliumsulfat wird im Rahmen der Lebensmittelindustrie ein Zusatzstoff Aluminiumkaliumsulfat aufgefasst, der gewissen Lebensmitteln beigemischt wird, um einen bestimmten Effekt zu erzielen. Der Zusatzstoff erhielt die E-Nummer E 522 und ist im englischen Sprachraum unter der Bezeichnung 'Aluminum potassium sulfate' geläufig.

Die E-Nummer E 522 kommt in der Natur nicht vor und wird daher chemisch hergestellt. Dazu ist Schwefelsäure nötig, die das Ausgangsprodukt der Reaktion ist. Dazu kommen andere Stoffe, die nach der Verbindung zum Zusatzstoff führen.

Aluminiumkaliumsulfat kommt in den folgenden Kategorien vor:

Eigenschaften von Aluminiumkaliumsulfat E 522

Der Stoff Aluminiumkaliumsulfat kommt vor allem dann zum Einsatz, wenn gewisse Entwicklungen verhindert werden sollen. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn aufgeschnittenes Obst und Gemüse eine bräunliche Färbung zeigt. Diese sieht unansehnlich aus und verringert den Verkaufspreis.

Wenn sich E 522 im Endprodukt befindet, kommt es nicht so schnell zu Farbveränderungen. Das trifft auch auf Pflanzen zu, die abgeschnitten wurden. Um sie nicht in kurzer Zeit welken zu lassen, wird auch hierfür die E-Nummer eingesetzt.

  • Als Fällungsmittel findet er in unsauberem Wasser Verwendung. Die Teilchen des Stoffes nehmen Schmutzpartikel auf und sorgen dafür, dass sie zu Boden sinken. Dadurch lassen sie sich schnell aus dem Wasser entfernen, wodurch das Wasser qualitativ aufgewertet wird.

Wo wird Aluminiumkaliumsulfat E 522 verwendet?

Im Bereich der Lebensmittelindustrie wird der Einsatz von Zusatzstoffen streng geregelt. Dazu zählt auch die Bekanntgabe einer Liste von Lebensmitteln, in denen der Stoff Aluminiumkaliumsulfat gesetzlich vorkommen darf. E 522 kann in folgenden Lebensmitteln eingesetzt werden:

  • kandiertes Obst und Gemüse
  • kristallisiertes Obst und Gemüse
  • glasiertes Obst und Gemüse
  • Eiklar

Besondere Hinweise zu Aluminiumkaliumsulfat E 522

E 522
Ursprung?
Einsatz in Bio-Lebensmitteln?
Glutenfrei?
Allergiepotenzial?Der Stoff Aluminiumkaliumsulfat kann nicht zum Ausbruch einer Allergie führen. Trotzdem ist Vorsicht geboten. Im Rahmen des Zusatzstoffes kommt E 522 zum Einsatz. Diese E-Nummer lässt vermuten, dass er zu Demenzerkrankungen führen kann. Weiterhin steht er im Verdacht, Hyperaktivität und Aufmerksamkeitsstörungen hervorrufen zu können. Darüber hinaus beeinflusst er die Geschlechtsfunktion der Frau und kann zu Übergewicht führen.
Erlaubte Tagesdosis?1 mg/ kg

Aluminiumkaliumsulfat E 522 - Bestandteile des Zusatzstoffes

Die Basis des Zusatzstoffes Aluminiumkaliumsulfat E 522 ist Schwefelsäure. Diese E-Nummer ist chemischer Natur und wird aus Wasser und Schwefel synthetisiert. Innerhalb des Sulfats ist die Schwefelsäure mit Stoffen zu Verbindungen verknüpft, die salzartig sind.

E-Nummern Finder



Quellen

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft: Zusatzstoffe nach ihren E-Nummern
Kuhnert, Peter: Lexikon Lebensmittelchemie
Grimm, Hans-Ulrich / Ubbenhorst, Bernhard: Chemie im Essen: Lebensmittel-Zusatzstoffe: Wie sie wirken, warum sie schaden


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant