E 938 - Argon

E 938 - Argon

Argon ist ein chemisches Element aus dem Periodensystem, das in der Lebensmittelindustrie als Packgas mit der E-Nummer 938 zugelassen ist. Argon ist ein Edelgas und der am dritthäufigsten vorkommende Bestandteil der Erdatmosphäre.

Das Erdgas entsteht durch den Kaliumzerfall in der Erdkruste und kommt in Gesteinen vor. Beim Schmelzen von Gesteinen vergast das Element. Auch in der Atmosphäre ist es ein wichtiger Bestandteil. Gewonnen wird das Edelgas durch Luftverflüssigung, in dem es von den anderen Bestandteilen abgetrennt und anschließend stufenweise gereinigt wird.

Eigenschaften von Argon (E 938)

Die E-Nummer ist ein farbloses Edelgas mit einem Schmelz- und Siedepunkt bei etwa -185 Grad Celsius. Das Element ist einatomig, geruchlos und in Wasser löslich. Es geht mit anderen Stoffen keine Reaktion ein, sodass es in der Lebensmittelindustrie insbesondere als Packgas für sensible Lebensmittel verwendet wird.

Das Edelgas ist ein Inertgas, das äußerst reaktionsträge (inert) ist. Es beteiligt sich sohin an nur sehr wenigen chemischen Reaktionen. Aus diesem Grund ist es zum einen gesundheitlich unbedenklich und ungeeignet, Allergien auszulösen. Zum anderen dient es in der Industrie als Schutzgas und Explosionsschutz.

Anwendungsgebiete von Argon (E 938)

Die E-Nummer wird in der Lebensmittelindustrie zur Verpackung empfindlicher Lebensmittel verwendet. Als Packgas dient es dazu, den Sauerstoff zu verdrängen.

  • Sauerstoff begünstigt bestimmte Abbauprozesse in Lebensmitteln. Durch das Verdrängen des Sauerstoffes bleiben Aromen und Farben der Lebensmittel erhalten, außerdem wird ein Verderben verlangsamt.

Interessantes zu Argon (E 938)

E 938
Ursprung?
Einsatz in Bio-Lebensmitteln?
Glutenfrei?
Als Allergieersatz?Nein.
Allergiepotenzial?Nein.
Erlaubte Tagesdosis?Nicht festgelegt.

Bestandteile von Argon (E 938)

Argon ist ein chemisches Element mit folgenden Eigenschaften:

  • einatomig
  • farblos, geruchlos, farblos
  • Symbol Ar
  • Ordnungszahl 18

    E-Nummern Finder



Quellen

Belitz, Hans-Dieter / Bergner, Karl-Gustav / Berndt, Dietrich: Analytik der Lebensmittel: Physikalische und Physikalisch-Chemische Untersuchungsmethoden
Grimm, Hans-Ulrich / Ubbenhorst, Bernhard: Chemie im Essen: Lebensmittel-Zusatzstoffe. Wie sie wirken, warum sie schaden
Kuhnert, Peter: Lexikon Lebensmittelzusatzstoffe: Zusatzstoffe, Enyzme, technische Hilfsstoffe, Nahrungsergänzungsstoffe


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant