Fettkraut – insektenliebende Heilpflanze mit wenig Wirkung

Fettkraut – insektenliebende Heilpflanze mit wenig Wirkung

Fettkraut - Die wichtigsten Fakten

  • Das Kraut ist eine fleischfressende Pflanze, die in Europa, Russland, USA und Kanada zu finden ist.
  • Neben dem Gemeinen ist lediglich das Alpen-Fettkraut in Deutschland zu finden.
  • Die Verwendung der Pflanze zu Heilzwecken ist eher unüblich, es bestehen auch kaum Nachweise zu Wirkung und Anwendung.
  • Dennoch wurde die Pflanze in der Volksheilkunde bei einigen Beschwerden verwendet.

Mit der Kräuterhexe zur richtigen Heilpflanze

Welche Heilpflanze wirkt entzündungshemmend, angstlösend oder entkrampfend? Zu welcher Jahreszeit kann sie gesammelt werden? Unsere Kräuterhexe hilft, die geeignete Heilpflanze mit der gewünschten Wirkung zur passenden Jahreszeit zu finden.

Heilwirkung

Sammelzeit

Anwendung

Innerliche Anwendung

Äußerliche Anwendung

Fettkraut als Heilpflanze

Fettkraut
Sammelzeit
  • Juni
  • Juli
Heilwirkung
Anwendung
  • keine genauen Angaben

Die lateinische Bezeichnung der Pflanze lautet Pinguicula vulgaris.

Andere Bezeichnungen lauten Blaues Fettkraut oder Kiwitzkraut.

Das Kraut gehört zur eigenen Familie der Fettkräuter, den Pinguicula.

Das Kraut ist in Europa, Rußland, USA und Kanada beheimatet.

Heilkundliche Verwendung fanden die Blätter der Pflanze.
Diese können im Frühjahr mit Erscheinen der ersten Blüten gesammelt werden.

Wirksamer Bestandteil der Pflanze ist die Zimtsäure und einige Zimtsäureester.
Außerdem sind Iridoidglykoside (Globularin und Globularicisin) und Flavonoide enthalten.

  • Die Inhaltsstoffe der Pflanze sind nicht vollständig erforscht.

Das Kraut ist eine fleischfressende Pflanze, welche Insekten mittels ihrer klebstoffhaltigen Blätter fängt und enzymatisch verdaut. In Deutschland sind lediglich 2 Arten zu finden, das Gemeine und das Alpen-Fettkraut.

Neben Ihrer Verwendung als Zierpflanze gibt es außerdem Hinweise zur medizinischen Anwendung in der Volksheilkunde. Diese liegen jedoch sehr spärlich vor, sodass eine exakte Aussage zur Heilkraft nicht getroffen werden kann.

Beispielsweise finden sich Angaben dazu, dass Fettkraut als Hustenheilmittel wirksam sein kann. Einige Inhaltsstoffe gelten zudem als krampflösend. Zu der exakten Heilwirkung von Fettkraut allerdings, gibt es keine aktuellen Belege.

Fettkraut - Heilwirkung der Heilpflanze

Wenige Quellen geben folgende Wirkungen der Blätter an:

  • krampflösend
  • schmerzstillend

Fettkraut - Bei welchen Leiden hilft die Heilpflanze?

Vornehmlich wirken die krampflösenden Effekte im Lungenbereich, demnach kann hartnäckiger Husten im Sinne eines Reiz- oder Keuchhustens behandelt werden.

Ältere Quellen, jedoch ohne Beleg, erwähnen die Verwendung bei Geschwüren und anderen Hauterkrankungen, Rückenschmerzen und Verstopfung.

Fettkraut - Anwendung der Heilpflanze

Fettkraut kann sowohl innerlich als auch äußerlich angewendet werden. Dass die Pflanze auch äußerlich angewendet wurde, kann lediglich aus beschriebenen Krankheitsbildern, bei denen sie Verwendung fand, abgeleitet werden.

Äußerliche Anwendung

Eine äußerliche Anwedung der Heilpflanze ist grundsätzlich möglich, allerdings gibt es hierzu keine genaueren Hinweise.

Innerliche Anwendung

Möglichkeiten der innerlichen Anwendung von Fettkraut sind beispielsweise ein Aufguß oder Auszug der Pflanzenblätter zur Einnahme.
Die Blätter werden im getrockneten Zustand verarbeitet.


Quellen

Hensel, Wolfgang: Welche Heilpflanze ist das?
Hänsel, Rudolf / Keller, Konstantin / Rimpler, Horst / Schneider, Georg:Hagers Handbuch der Pharmazeutischen Praxis:Fettkraut


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant