Heilpflanze Parakresse

Heilpflanze Parakresse

Parakresse - Die wichtigsten Fakten

  • Die Pflanze braucht eine warme Umgebung.
  • Bei Frost geht die Pflanze kaputt.
  • Sie wurde in der Vergangenheit in Speisen beigefügt.
  • Sie braucht einen Boden der feucht angesetzt ist.
  • Viel Sonne ist für die Pflanze ebenfalls wichtig.
  • Der Untergrund, auf dem die Pflanze wächst, darf jedoch nicht zu fest sein, da die Wurzeln einen gewissen Spielraum benötigen.

Mit der Kräuterhexe zur richtigen Heilpflanze

Welche Heilpflanze wirkt entzündungshemmend, angstlösend oder entkrampfend? Zu welcher Jahreszeit kann sie gesammelt werden? Unsere Kräuterhexe hilft, die geeignete Heilpflanze mit der gewünschten Wirkung zur passenden Jahreszeit zu finden.

Heilwirkung

Sammelzeit

Anwendung

Innerliche Anwendung

Äußerliche Anwendung

Parakresse als Heilpflanze

Parakresse
Sammelzeit
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
Heilwirkung
Anwendung

Der wissenschaftliche Name der Pflanze lautet spilanthes.

Im Volksmund wird die Pflanze auch oft Fleckenblumenkraut oder Parakressenkraut genannt.

Die Pflanze zählt zu der Familie der Korbblütengewächse.

Sie ist in Peru, Brasilien, Ost- sowie Westindien heimisch. Sie wurde in Deutschland ebenfalls zum Arzneigebrauch kultiviert.

Die Pflanze kann in freier Wildbahn vom Juni bis Oktober gesammelt werden. Im Blumentopf kann Sie hingegen das ganze Jahr gezogen werden.

Die Inhaltsstoffe der Pflanze bewirken oftmals die Heilung verschiedener Leiden. Sie verfügt nämlich über:

  • ätherisches Öl
  • Spilanthol
  • Fett
  • Cholin
  • Phytosterine
  • Gerbsäure
  • Harz
  • Cerotinsäure

Die Parakresse wächst und gedeiht schon seit Jahrhunderten. Sie kam vor allen in den tropischen sowie subtropischen Gegenden vor und ist bis nach Europa vorgestoßen. Sie verfügt über diverse Heilwirkungen und kann einige Symptome lindern. Im Folgenden wird auf die Heilwirkung sowie Symptomlinderung genauer eingegangen.

Parakresse - Heilwirkung der Heilpflanze

Sie wirkt vor allem auf Zunge sowie Zahnfleisch betäubend. Aus diesem Grund wurde die Pflanze oft bei Zahnschmerzen sowie zur Zahnbehandlung eingesetzt. Sie verfügt ebenfalls über antibakterielle sowie antivirale Eigenschaften.

Parakresse - Bei welchen Leiden hilft die Heilpflanze?

Sie kann die Schmerzen von Zahnleiden mindern.

Parakresse - Anwendung der Heilpflanze

Die Pflanze wird ebenfalls bei immun-schwachen Menschen eingesetzt, da sie über immunstärkende Eigenschaften verfügt.

Äußerliche Anwendung

Es gab keine äußere medizinische Anwendung der Pflanze.

  • Sie wurde äußerlich nur in Speisen von Südamerika und den Komoren eingesetzt. Beim Verzehr wurden ebenfalls Zahnleiden vorgebeugt und teilweise auch gelindert.

Innerliche Anwendung

Sie wurde innerlich hauptsächlich zum Lösen von Zahnschmerzen eingesetzt. Bei Gicht sowie Blasenleiden wurde sie hingegen sehr selten eingesetzt.


Quellen

Vierich, T. / Vilgis, T.: Aroma: Die Kunst des Würzens
Skadow, U.: Suppen – Rezepte aus aller Welt: Originalrezepte aus 60 Ländern
Hager, H. / Arends G. / Frerichs, G. / Rimach, E. / Zörnig, H.: Hagers Handbuch der Pharmazeutischen Praxis: Für Apotheker, Arzneimittelhersteller Drogisten, Ärzte und Medizinalbeamte
Palma, W. / Reisinger, J.: Kostbares Gemüse: Raritäten & Rezepte
Potter, J.: Kochen für Geeks
Müller, C.: Medicinalflora: Eine Einführung in die allgemeine und angewandte Morphologie und Systematik der Pflanzen mit besonderer Rücksicht auf das Selbststudium für Pharmaceuten, Mediciner und Studirende


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant