Heilpflanze Schlangenknöterich

Heilpflanze Schlangenknöterich

Schlangenknöterich - Die wichtigsten Fakten

  • Der Schlangenknöterich kann Blutungen stillen und zur Wundheilung eingesetzt werden.
  • Für heilende Zwecke benötigt man die Wurzel.
  • Die Blätter der Pflanze enthalten viel Vitamin C und können beispielsweise in Aufläufen oder als Gemüse verzehrt werden.

Mit der Kräuterhexe zur richtigen Heilpflanze

Welche Heilpflanze wirkt entzündungshemmend, angstlösend oder entkrampfend? Zu welcher Jahreszeit kann sie gesammelt werden? Unsere Kräuterhexe hilft, die geeignete Heilpflanze mit der gewünschten Wirkung zur passenden Jahreszeit zu finden.

Heilwirkung

Sammelzeit

Anwendung

Innerliche Anwendung

Äußerliche Anwendung

Schlangenknöterich als Heilpflanze

Schlangenknöterich
Sammelzeit
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
  • November
Heilwirkung
Anwendung

In der Botanik wird die Pflanze entweder Bistorta officinalis oder Polygonum bistorta genannt.

  • Der Name der Pflanze bezieht sich auf den Wurzelstock, der schlangenartig gekrümmt ist.

Bezeichnet wird die Pflanze oftmals auch als:

  • Wiesenknöterich
  • Schlangenwurz
  • Drachenwurz
  • Natterkraut

Die Schlangenwurz gehört zur Familie der Knöterichgewächse.

Die Pflanze wächst in Eurasien sowie in Nordamerika, kommt allerdings nicht im Mittelmeergebiet vor. Sie ist vor allem im Hügelland sowie im Bergland verbreitet und gedeiht hier insbesondere an Ufern, auf feuchten Wiesen sowie in Auwäldern.

Die Sammelzeit der Pflanze beginnt bereits im Frühjahr. Denn in diesen Monaten können die Blätter gesammelt werden. Die Rhizome erntet man wiederum im Herbst. Um die heilenden Wirkungen zu nutzen, ist jedoch die Wurzel notwendig. Diese sammelt man im Spätsommer.

In dem Wiesenknöterich befinden sich unter anderem folgende Substanzen:

  • Gerbstoffe
  • Oxalsäure
  • Kohlenhydrate

Beim Schlangenknöterich handelt es sich um eine ein- bis mehrjährige Pflanze, die bis zu 1,2 Meter hoch werden kann. Sie blüht von Mai bis Juni. Die Nachblüte kommt hingegen im September und verschwindet meist im Oktober. Um die Pflanze für Heilzwecke nutzen zu können, benötigt man die Wurzel. Dennoch können auch die Blätter der Pflanze beispielsweise als Gemüse verwendet werden.

Schlangenknöterich - Heilwirkung der Heilpflanze

Die Pflanze hält eine adstringierende Wirkung bereit und kann das Gewebe zusammenziehen. Darüber hinaus besitzt sie eine blutstillende Wirkung.

  • Die heilenden Wirkungen des Schlangenknöterichs sind bereits in der Antike bekannt gewesen. Daher wurde die Pflanze auch im Mittelalter häufig eingesetzt.

Schlangenknöterich - Bei welchen Leiden hilft die Heilpflanze?

Hilfreich ist die Pflanze zum einen gegen Durchfall. Zum anderen wird die Pflanze auch zur Wundheilung genutzt.

  • Die Indianer in Nordamerika haben den Presssaft der Pflanze in kleinen Mengen gegen Magen- sowie Lungenblutungen und gegen Cholera verwendet, und zwar erfolgreich.

Schlangenknöterich - Anwendung der Heilpflanze

Die Pflanze wird in der Regel meist roh oder als Tee eingesetzt. Darüber hinaus wird sie jedoch auch in Form einer Creme oder in Form von Gesichtswasser verwendet.

Äußerliche Anwendung

Wer äußerlich eine Wunde heilen möchte, kann die Blätter des Schlangenknöterichs in die frische Wunde legen.

Innerliche Anwendung

Gegen Durchfall kann die Pflanze in Form eines Tees gegurgelt werden. Andernfalls kann man die Wurzel auch zermahlen und zu sich nehmen. Die Blätter, die übrigens viel Vitamin C enthalten, werden hingegen als Gemüse, in Soufflés oder in Aufläufen genutzt.

  • In der Vergangenheit wurde der Pflanze nachgesagt, bei Schlangenbissen hilfreich zu sein.

Quellen

Dreyer, Wolfgang: Dreyer Eva-Maria: Welche Blume ist das? 170 Blumen einfach bestimmen
Ayliannha: Hexenkosmetik
Urbanovsky, Claudia: Der wunderbare Garten der Druiden – Band 2: Heilige Pflanzen – Heilende Pflanzen
Henschel, Detlev: Frisss oder Schtirb! Essbare Wildpflanzen – Leckeres aus der Natur


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant