Vitamine und Nährstoffe im Bockshornklee

Vitamine und Nährstoffe im Bockshornklee

Bockshornklee - auch als Fenugreek bekannt - hat seinen Namen bekommen, weil der Samen eine Form hat, die einem Horn ähnelt.

Er war schon in der Antike als Heilmittel bekannt und Pfarrer Kneipp und Hildegard von Bingen schworen auf diese Heilpflanze.

Er enthält zahlreiche Vitamine und hat einen großartigen Effekt auf die Gesundheit. Vor allem Diabetes-Patienten können viel von ihm profitieren.

Vitamine Bockshornklee Übersicht

Die untenstehende Tabelle enthält eine Übersicht* zu den wichtigsten Nährwerten in Bockshornklee pro 100g.
Energie (Kilokalorien)347 kcal
Energie (Kilojoule)1.453 kJ
Fett6.399 mg
Kohlenhydrate48.300 mg
Eiweiß (Protein)23.000 mg
Salz99 mg
Ballaststoffe10.000 mg
Mineralstoffe3.030 mg
Broteinheiten4,03 BE
Vitamin B1 - Thiamin320 μg
Vitamin B2 - Riboflavin370 μg
Vitamin B3 - Niacin, Nicotinsäure1.640 μg
Vitamin B3 - Niacinäquivalent9.323 μg
Vitamin B5 - Pantothensäure500 μg
Vitamin B6 - Pyridoxin200 μg
Vitamin B7 - Biotin (Vitamin H)10,0 μg
Vitamin B9 - gesamte Folsäure57 μg
Vitamin C - Ascorbinsäure3.000,000000 μg
Energie (Kilokalorien)347 kcal
Energie (Kilojoule)1.453 kJ
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilokalorien)366 kcal
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilojoule)1.533 kJ
Natrium67 mg
Kalium770 mg
Calcium176 mg
Magnesium191 mg
Phosphor296 mg
Schwefel100 mg
Chlorid60 mg
Eisen33.530 μg
Zink2.500 μg
Kupfer1.000 μg
Mangan2.000 μg
Fluorid50 μg
Iodid5,0 μg
Glucose (Traubenzucker)2.415 mg
Monosaccharide (1 M)2.415 mg
Saccharose (Rübenzucker)21.735 mg
Disaccharide (2 M)21.735 mg
Zucker (gesamt)24.150 mg
Stärke24.150 mg
Polysaccharide (> 9 M)24.150 mg
Poly-Pentosen2.000 mg
Poly-Hexosen1.500 mg
Poly-Uronsäure2.500 mg
Cellulose3.000 mg
Lignin1.000 mg
Wasserlösliche Ballaststoffe5.000 mg
Wasserunlösliche Ballaststoffe5.000 mg
Isoleucin1.229 mg
Leucin1.614 mg
Lysin1.460 mg
Methionin282 mg
Cystein333 mg
Phenylalanin1.024 mg
Tyrosin743 mg
Threonin820 mg
Tryptophan461 mg
Valin973 mg
Arginin2.408 mg
Histidin538 mg
Essentielle Aminosäuren11.885 mg
Alanin948 mg
Asparaginsäure2.587 mg
Glutaminsäure4.047 mg
Glycin1.127 mg
Prolin1.127 mg
Serin1.281 mg
Nichtessentielle Aminosäuren11.117 mg
Harnsäure115 mg
Purin38 mg
Tetradecansäure/Myristinsäure6 mg
Hexadecansäure/Palmitinsäure488 mg
Octadecansäure/Stearinsäure122 mg
Eicosansäure/Arachinsäure122 mg
Gesättigte Fettsäuren738 mg
Hexadecensäure/Palmitoleinsäure37 mg
Octadecensäure/Ölsäure2.442 mg
Eicosensäure348 mg
Einfach ungesättigte Fettsäuren2.827 mg
Octadecadiensäure/Linolsäure2.442 mg
Octadecatriensäure/Linolensäure98 mg
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren2.540 mg
Langkettige Fettsäuren6.105 mg
Omega-3-Fettsäuren98 mg
Omega-6-Fettsäuren2.442 mg
Glycerin und Lipoide294 mg
*Nährstoffe, die in diesem Lebensmittel nicht vorkommen, wurden der Übersicht halber in allen Kategorien ausgeblendet.

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Bockshornklee - welche Vitamine und Nährstoffe enthält er?

Bockshornklee ist eine Vitamin- und Nährstoffbombe. In ihm sind die folgenden Vitamine und Nährstoffe enthalten:

  • Vitamin A - Radikalenfänger, gut für die Augen
  • Vitamin C - wichtig für das Immunsystem
  • Vitamin D - gut für Knochen, Zähne und Immunsystem
  • Vitamin B6 - gut für den Eiweißstoffwechsel
  • Eisen - gut für die Blutbildung
  • Kalzium - wichtig für den Knochenbau und die Regulierung des Stoffwechsels
  • Magnesium - gut für Nerven und Muskeln

Bockshornklee - wie ist seine Wirkung?

Der Samen des Bockshornklees findet sich in vielen asiatischen Ländern in Curry-Mischungen und zwar sowohl in Indien als auch in den Ländern des Vorderen Orients. Auch wird er als Würze für Käse und Brot verwendet.

Der Klee hat durch die vielen Vitamine eine den Organismus in jeder Hinsicht kräftigende Wirkung. Er unterstützt beispielsweise die Rekonvaleszenz nach einer langen Krankheit.

  • Besonders bekannt ist der Klee jedoch für seine anti-diabetische Wirkung. Bereits im alten China wurde er zur Behandlung von Diabetes eingesetzt und auch heute wird Diabetikern zusätzlich zu ihrer Diät die regelmäßige Einnahme von Bockshornklee empfohlen.

Bockhornklee - woher kommt er?

Bockshornklee stammt ursprünglich aus Asien und den Mittelmeerländern. Heute wächst er aber auch in Süd- bis Mitteldeutschland.


Quellen

Dieter Henrichs:Handbuch Nähr- und Vitalstoffe
Melanie Wenzel: Meine besten Heilpflanzenrezepte für eine gesunde Familie


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant