Vitamine und Nährstoffe in Damwild

Vitamine und Nährstoffe in Damwild

Wildfleisch ist besonders beliebt, weil es besonders zart und kalorienarm ist. So auch das rotbraune Fleisch des Damwilds - es ist zart und mit Fett marmoriert.

Zudem enthält es Nährstoffe und Vitamine wie Proteine, Eisen und Thiamin.

Vitamine Damwild Übersicht

Wählen Sie Ihre Art "Damwild" aus
Die untenstehende Tabelle enthält eine Übersicht* zu den wichtigsten Nährwerten in Damwild pro 100g.
Energie (Kilokalorien)137 kcal
Energie (Kilojoule)575 kJ
Fett4.501 mg
Kohlenhydrate4.000 mg
Eiweiß (Protein)20.000 mg
Salz148 mg
Mineralstoffe1.400 mg
Broteinheiten0,33 BE
Vitamin A - Retinoläquivalent7.300 μg
Vitamin A - Retinol7.300 μg
Vitamin D - Calciferole0,30 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopheroläquivalent700 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopherol700 μg
Vitamin B1 - Thiamin250 μg
Vitamin B2 - Riboflavin3.000 μg
Vitamin B3 - Niacin, Nicotinsäure13.000 μg
Vitamin B3 - Niacinäquivalent17.317 μg
Vitamin B5 - Pantothensäure8.000 μg
Vitamin B6 - Pyridoxin800 μg
Vitamin B7 - Biotin (Vitamin H)50,0 μg
Vitamin B9 - gesamte Folsäure240 μg
Vitamin B12 - Cobalamin80,0 μg
Vitamin C - Ascorbinsäure20.000,000000 μg
Energie (Kilokalorien)137 kcal
Energie (Kilojoule)575 kJ
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilokalorien)137 kcal
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilojoule)575 kJ
Natrium90 mg
Kalium320 mg
Calcium8 mg
Magnesium20 mg
Phosphor320 mg
Schwefel240 mg
Chlorid90 mg
Eisen8.000 μg
Zink8.000 μg
Kupfer8.000 μg
Mangan300 μg
Fluorid19 μg
Iodid8,0 μg
Glykogen (tierische Stärke)4.000 mg
Polysaccharide (> 9 M)4.000 mg
Isoleucin927 mg
Leucin1.681 mg
Lysin1.810 mg
Methionin517 mg
Cystein302 mg
Phenylalanin1.056 mg
Tyrosin647 mg
Threonin927 mg
Tryptophan259 mg
Valin1.228 mg
Arginin1.121 mg
Histidin776 mg
Essentielle Aminosäuren11.251 mg
Alanin1.121 mg
Asparaginsäure1.853 mg
Glutaminsäure2.608 mg
Glycin1.056 mg
Prolin1.121 mg
Serin991 mg
Nichtessentielle Aminosäuren8.750 mg
Harnsäure210 mg
Purin70 mg
Dodecansäure/Laurinsäure3 mg
Tetradecansäure/Myristinsäure33 mg
Pentadecansäure17 mg
Hexadecansäure/Palmitinsäure634 mg
Heptadecansäure27 mg
Octadecansäure/Stearinsäure716 mg
Eicosansäure/Arachinsäure10 mg
Decosansäure/Behensäure33 mg
Gesättigte Fettsäuren1.473 mg
Hexadecensäure/Palmitoleinsäure67 mg
Heptadecensäure33 mg
Octadecensäure/Ölsäure800 mg
Eicosensäure17 mg
Einfach ungesättigte Fettsäuren917 mg
Octadecadiensäure/Linolsäure334 mg
Octadecatriensäure/Linolensäure67 mg
Eicosadiensäure10 mg
Eicosatriensäure33 mg
Eicosatetraensäure/Arachidonsäure294 mg
Eicosapentaensäure7 mg
Docosapentaensäure133 mg
Docosahexaensäure67 mg
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren945 mg
Langkettige Fettsäuren3.335 mg
Omega-3-Fettsäuren274 mg
Omega-6-Fettsäuren671 mg
Glycerin und Lipoide1.166 mg
Cholesterin360 mg
*Nährstoffe, die in diesem Lebensmittel nicht vorkommen, wurden der Übersicht halber in allen Kategorien ausgeblendet.

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Damwild - Vitamine und Nährstoffe

Die wichtigsten Inhaltsstoffe im Wildbret sind

Damwild - Besonderheiten

Jagdsaison des Damwilds ist von Juli bis Februar. Für qualitativ hochwertiges Fleisch ist übrigens der Umgang mit dem Wild nach dem Schuss entscheidend. Für gewöhnlich wird Haarwild von einem Tierarzt untersucht, bevor es in den Handel kommt. Wie Rindfleisch muss auch Wildbret reifen und etwa drei Tage abhängen. Dann ist es zart und mürbe.

  • Oft wird empfohlen, Wildbret rosa gebraten zu verzehren, doch eigentlich ist es besser, das Fleisch durchzubraten, denn nur so kann sicher gestellt werden, dass auch im Inneren alle Keime abgetötet wurden.

Damwild - Herkunft

Um die steigende Nachfrage an Wildbret zu decken, wird das Fleisch zunehmend aus Osteuropa und Übersee, vor allem aus Neuseeland, importiert. Damit sinken zwar die Fleischpreise, doch ist das Fleisch oft qualitativ weniger hochwertig und frisch.

  • Zuliebe der Fleischqualität empfiehlt es sich, Fleisch aus regionaler Herkunft, direkt vom Förster, Jäger oder Jagdverein zu beziehen. Dies kommt auch der Umwelt zugute.

Die Wildzucht in Gehegen ist übrigens mit der Massentierhaltung wie sie bei Schweinen, Rindern und Hühnern üblich ist, weit entfernt.


Quellen

Lehmann, Peter R.: Lukullische Hochgenüsse. Tafelfreuden aus Wald & Flur.
USDA: Game meat, deer, cooked, roasted


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant