Vitamine und Nährstoffe in Estragon

Vitamine Estragon

Estragon ist ein sehr aromatisches Gewächs, das vor allem in der französischen Küche gern verwendet wird.

Grund hierfür sind vor allem die ätherischen Öle, die den Kräutern einen stark-aromatischen Geschmack verleihen.

Die Blätter des Estragons duften nicht nur anisartig, wenn man sie zerreibt, sondern besitzen auch viele Nährstoffe.

Vitamine Estragon

Wählen Sie Ihre Art "Estragon" aus
Die untenstehende Tabelle enthält eine Übersicht* zu den wichtigsten Nährwerten in Estragon pro 100g.
Energie (Kilokalorien)49 kcal
Energie (Kilojoule)207 kJ
Fett1.100 mg
Kohlenhydrate6.300 mg
Eiweiß (Protein)3.400 mg
Salz23 mg
Ballaststoffe5.300 mg
Mineralstoffe912 mg
Broteinheiten0,53 BE
g067000_desktop-829x300
Vitamin A - Retinoläquivalent63 μg
Vitamin A - Beta-Carotin375 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopheroläquivalent1.000 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopherol1.000 μg
Vitamin B1 - Thiamin150 μg
Vitamin B2 - Riboflavin234 μg
Vitamin B3 - Niacin, Nicotinsäure1.561 μg
Vitamin B3 - Niacinäquivalent2.311 μg
Vitamin B5 - Pantothensäure200 μg
Vitamin B6 - Pyridoxin180 μg
Vitamin B7 - Biotin (Vitamin H)2,0 μg
Vitamin B9 - gesamte Folsäure50 μg
Vitamin C - Ascorbinsäure2.000,000000 μg
Energie (Kilokalorien)49 kcal
Energie (Kilojoule)207 kJ
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilokalorien)59 kcal
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilojoule)249 kJ
Natrium9 mg
Kalium450 mg
Calcium170 mg
Magnesium51 mg
Phosphor46 mg
Schwefel17 mg
Chlorid35 mg
Eisen5.632 μg
Zink600 μg
Kupfer105 μg
Mangan523 μg
Fluorid70 μg
Iodid0,9 μg
Glucose (Traubenzucker)2.520 mg
Fructose (Fruchtzucker)2.520 mg
Monosaccharide (1 M)5.040 mg
Saccharose (Rübenzucker)1.197 mg
Disaccharide (2 M)1.197 mg
Zucker (gesamt)6.237 mg
Stärke63 mg
Polysaccharide (> 9 M)63 mg
Poly-Pentosen795 mg
Poly-Hexosen1.060 mg
Poly-Uronsäure1.431 mg
Cellulose1.855 mg
Lignin159 mg
Wasserlösliche Ballaststoffe1.590 mg
Wasserunlösliche Ballaststoffe3.710 mg
Isoleucin179 mg
Leucin268 mg
Lysin224 mg
Methionin54 mg
Cystein45 mg
Phenylalanin134 mg
Tyrosin89 mg
Threonin157 mg
Tryptophan45 mg
Valin179 mg
Arginin179 mg
Histidin67 mg
Essentielle Aminosäuren1.620 mg
Alanin224 mg
Asparaginsäure447 mg
Glutaminsäure671 mg
Glycin125 mg
Prolin179 mg
Serin134 mg
Nichtessentielle Aminosäuren1.780 mg
Harnsäure15 mg
Purin5 mg
Tetradecansäure/Myristinsäure4 mg
Hexadecansäure/Palmitinsäure172 mg
Octadecansäure/Stearinsäure26 mg
Gesättigte Fettsäuren202 mg
Hexadecensäure/Palmitoleinsäure9 mg
Octadecensäure/Ölsäure53 mg
Einfach ungesättigte Fettsäuren62 mg
Octadecadiensäure/Linolsäure352 mg
Octadecatriensäure/Linolensäure264 mg
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren616 mg
Langkettige Fettsäuren880 mg
Omega-3-Fettsäuren264 mg
Omega-6-Fettsäuren352 mg
Glycerin und Lipoide220 mg
*Nährstoffe, die in diesem Lebensmittel nicht vorkommen, wurden der Übersicht halber in allen Kategorien ausgeblendet.

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Sehr gesund durch viele Nährstoffe

Weitere Nährstoffe, die in relativ großen Mengen in der Pflanze vorkommen, sind:

Wie sich zeigt ist Estragon nicht nur gut, um seinen Gerichten eine spezielle Note zu verleihen, sondern auch ausgesprochen gesund. Die Nährstoffe befinden sich vor allem in dessen Blättern. Diese sind klein und dünn und laufen am Ende spitz zu. Zerreibt man die Blätter, entfalten sie ihren aromatischen, an Anis erinnernden Geruch. Wenn man sie isst, schmecken sie bitterscharf.

Für mehr Pfiff in der Küche

Besonders beliebt sind der französische und der deutsche Estragon. In den meisten Gärten und Gärtnereien findet man jedoch den russischen Estragon, da dieser am einfachsten zu kultivieren ist. Diese Unterart schmeckt jedoch sehr bitter und besitzt nur wenige ätherische Öle, die für das starke Aroma der Pflanze verantwortlich sind.

Wenn man wilden Estragon pflückt, sollte man dies während der Blütezeit von Anfang Juni bis in den Spätsommer tun, da die Pflanze dann am besten schmeckt.

Wer seine Gerichte mit Estragon verfeinern will, sollte die Kräuter nur sparsam einsetzen, da sie einen starken Eigengeschmack besitzen und sich nicht mit jeder kulinarischen Kombination vertragen.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant