E 260 - Essigsäure

Bei dem Lebensmittelzusatz Essgsäure handelt es sich um eine organische Säure, welche in vielen Bereichen eingesetzt werden kann. Chemisch abgekürzt wird die Säure mit dem CH3COOH. Eingesetzt wird der Lebensmittelzusatz, welche auch als E 260 bekannt ist, als Konservierungsmittel und gleichzeitig als Säuerungsmittel. Wird die Säure in Lebensmitteln eingesetzt, dann senkt sich der pH-Wert so weit herunter, dass Bakterien und andere Schimmelpilze in den Lebensmitteln nicht überleben können.

Essigsäure kann mittels Bakterien aus Ethanol und Sauerstoff gewonnen werden. Hergestellt werden kann die Estersäure, wie Essigsäure auch genannt wird, selbstverständlich auch synthetisch. Verwendet werden dazu methanol und Kohlenwasserstoff, welche zur Oxidation gebracht werden.

Filtern nach...


Essigsäure (E 260) - Die Eigenschaften

Die Säure selbst hat eine farblose Erscheinung und kann eine sehr unangenehmen und stechenden Geruch aufweisen. Der Geschmack dieses Säuereungsmittels ist säuerlich intensiv. Eingestuft ist der Stoff als wassergefährdend. Zusätzlich kann die Säure eine ätzende Wirkung haben, wenn er auf die Haut trifft.

  • Die Estersäure kann leicht vom menschlichen Körper abgebaut werden.

Aktuelle Produkte

BindemittelGolden Peanut Johannisbrotkernmehl E 410
SüßungsmittelXucker Premium Xylit
BindemittelGuarkernmehl E 412

Essigsäure (E 260) - Die Verwendung

Die Verwendung ist breit gefächert. Doch die Lebensmittelindustrie nutzt den E-Stoff am meisten. Durch die konservierenden Eigenschaften kann der E-Stoff in den folgenden Lebensmittelbereichen eingesetzt werden:

Essigsäure (E 260) - Weitere wichtige Anmerkungen

E 260
Ursprung?
Einsatz in Bio-Lebensmitteln?
Glutenfrei?
Als Allergieersatz?
Allergiepotenzial?Es sind keine Allergien bekannt.
Erlaubte Tagesdosis?Kann länderabhängig sein.

Essigsäure (E 260) - Die Bestandteile des Zusatzstoffs

Der wichtigste Bestandteil ist die Estersäure selbst, welche aus Methanol und Kohlenwasserstoff hergesetllt werden kann. Es sind keine weiteren schädlichen Wirkungen des Lebensmittelzusatzstoffs bekannt.


Quellen

Eisenbrand,Gerhard:RÖMPP Lexikon Lebensmittelchemie
Blecker,Jürgen:Chemie für jedermann
Kuhnert,Peter:Lexikon Lebensmittelzusatzstoffe


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant