E 1202 Polyvinylpolypyrrolidon

E 1202 Polyvinylpolypyrrolidon

Polyvinylpolypyrrolidon – kurz PVPP – ist ein Kunststoff, der heute vor allem als Hilfsstoff in der Lebensmittelbranche eine Rolle spielt. Bekannt unter dem Namen Crospovidon ist der Zusatzstoff im E-Nummern-Katalog unter E 1202 zu finden.

Im englischsprachigen Raum lautet die Bezeichnung Polyvinylpolypyrrolidone oder Crospolividone . Das Pulver wird heute unter anderem in:

  • Medizin
  • Pharmazeutik
  • Filterstoff

eingesetzt. Polyvinylpolypyrrolidon ist die vernetzte Form des Polyvinylpyrrolidons, das bereits 1939 synthetisiert wurde.

Eigenschaften von Polyvinylpolypyrrolidon (E 1202)

Polyvinylpolypyrrolidon unterscheidet sich in seinen Eigenschaften deutlich von Polyvinylpyrrolidon. Letzteres ist in Wasser löslich. Durch die Vernetzung wird PVPP in Wasser unlöslich. Der Stoff kommt heute als pharmazeutischer Hilfsstoff bzw. Arzneiträgerstoff – zum Beispiel in der Herstellung von Tabletten – zum Einsatz.

Darüber hinaus ist die E-Nummer E 1202 für den Einsatz in Nahrungsergänzungsmitteln und Süßungsmittel zugelassen. Auch hier fungiert Polyvinylpolypyrrolidon als Trägerstoff. Eine weitere Verwendung macht sich die Filterfunktion zunutze. Crospovidon wird zum Klären von Wein oder Bier eingesetzt.

Das Ende der 1930er Jahre entdeckte Polyvinylpyrrolidon ist als E 1201 bekannt und wurde zuerst als Blutplasmaersatz in der Medizin genutzt.

Verwendung von Polyvinylpolypyrrolidon (E 1202)

Die E-Nummer Crospovidon kommt insgesamt in der Lebensmittelbranche in einem nur begrenzten Umfeld vor. Die Verwendung als Trägerstoff für Dragees oder Tabletten beschränkt sich im Wesentlichen auf die Herstellung von Nahrungsergänzungsmitteln.

Darüber hinaus entfernt die Lebensmittelindustrie mithilfe von E 1202 Trübstoffe und unerwünschte Aromen aus alkoholischen Getränken. Aber: Das Crospovidon ist nach Abschluss der Filtration nicht mehr im Endprodukt zu finden.

Interessantes zu Polyvinylpolypyrrolidon (E 1202)

E 1202
Ursprung?
Einsatz in Bio-Lebensmitteln?
Glutenfrei?
Als Allergieersatz?Nein
Allergiepotenzial?Als Lebensmittelzusatzstoff unbedenklich
Erlaubte Tagesdosis?kein ADI Wert bekannt

Die E-Nummer gilt heute als weitgehend unbedenklich. Es sind keine konkreten Anhaltspunkte in Richtung einer Gesundheitsgefährdung bekannt. Aufgrund dieser Rahmenbedingungen ist in der Literatur kein entsprechender Höchstwert für die täglich maximal empfohlene Verzehrmenge angegeben.

Bestandteile von E 1202

Die Synthese des Polyvinylpolypyrrolidons basiert auf einer Umsetzung von Vinylpyrrolidon. Hieraus entsteht die vernetzte Form des Polyvinylpyrrolidons.

E-Nummern Finder



Quellen

Mike Saltmarsh: Essential Guide to Food Additives
Prof. Dr. Lutz Bertling: Erlaubt-Verboten: In Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung
Bernd Leitenberger: Zusatzstoffe und E-Nummern: Alle Zusatzstoffe und E-Nummern sowie die gesetzlichen Grundlagen erklärt


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant