E 1410 Monostärkephosphat

E 1410 Monostärkephosphat

Die E-Nummer E 1410 ist ein Lebensmittelzusatz, der auch als Monostärkephosphat bekannt ist und mit zu den modifizierten Stärken klassifiziert wird. Eingesetzt werden kann der Stoff als Verdickungsmittel, Trägerstoff für Aromen und als Stabilisator.

Die Phosphatstärke wird chemisch hergestellt, obwohl einige Ausgangsstoffe für die Herstellung natürlich vorkommen. Für die Herstellung der E-Nummer wird Stärke benötigt. Diese kann aus unterschiedlichen Lebensmitteln, beispielsweise Kartoffeln oder Mais gewonnen werden.

Wird diese Stärke nun mit dem chemischen Produkt Phosphat zusammengeführt, entsteht Monostärkephosphat. Bei der Herstellung ist es nicht untersagt, auch gentechnisch veränderte Kartoffeln oder Maisprodukte zu verwenden.

Eigenschaften des Monostärkephosphat (E 1410)

Durch die Verbindung der natürlichen Stärke und den Phosphorgruppen, welche durch eine Veresterung zusammenfinden, können unterschiedliche Eigenschaften entstehen, welche wiederum sinnvoller genutzt werden können, als beispielsweise die Eigenschaften der natürlichen Stärke.

Monostärkephosphat hat die Eigenschaft Wasser sehr schnell binden zu können und dadurch schneller eine zähflüssige Massen zu bilden. Dadurch kann das Produkt hervorragend als Verdickungsmittel eingesetzt werden. Die stabile Masse, welche das Produkt bildet, lässt sich ideal für die Nutzung von Tiefkühlware anwenden.

Des Weiteren ist die E-Nummer E 1410 unempfindlich gegenüber Wärme und Säure, ebenso wie gegenüber mechanischen Einflüssen.

Monostärkephosphat (E 1410) in Lebensmitteln

Die Verwendung ist auf die Lebensmittelindustrie bezogen. Hier wird Monostärkephosphat in unterschiedlichen Arten eingesetzt. Besonders intensiv kommt das E 1410 in folgenden Bereichen vor:

  • Fertigprodukte
  • Tiefkühlprodukte
  • Trockenprodukte
  • Suppen
  • Auf Verpackungen kann die E-Nummer unterschiedliche gekennzeichnet werden. Verbraucher finden die Bezeichnung E 1410 oder Monostärkephosphat ebenso wieder wie die Bezeichnung modifizierte Stärke.

Interessantes zum Monostärkephosphat (E 1410)

E 1410
Ursprung?
Einsatz in Bio-Lebensmitteln?
Glutenfrei?
Als Allergieersatz?
Allergiepotenzial?Es sind keine Allergien bekannt. Jedoch kann das Phosphat Herz und Knochenerkrankungen auslösen.
Erlaubte Tagesdosis?

Welche Bestandteile besitzt Monostärkephosphat (E 1410)?

Die Bestandteile lassen sich bereits aus dem Namen ableiten. Stärke und Phosphat sind die Hauptelemente, welche sich im Produkt wiederfinden lassen. Stärke selbst besitzt keine negativen Wirkungen auf den menschlichen Organismus.

Bei Phosphat ist jedoch ein Bedenken anzumerken. Denn es kann sich bei großer Zufuhrmenge negativ auf Herz und Knochen auswirken.

E-Nummern Finder



Quellen

Grimm,Hans-Ulrich:Chemie im Essen
Leitenberger,Bernd:Zusatzstoffe und E-Nummern
Baltes,Werner:Lebensmttelchemie


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant