E 283 Kaliumpropionat

E 283 Kaliumpropionat

Hinter der E-Nummer Kaliumpropionat (englische Bezeichnung: potassium propionate) steckt ein Salz der Propionsäure. Diese hat einen natürlichen Ursprung und wird mikrobiell hergestellt. Teilweise wird die Säure auch bei der Herstellung der Essigsäure gewonnen.

In der Regel stellt man die E-Nummer allerdings synthetisch her. Kaliumpropionat ist zudem geringfügig in verschiedenen, natürlichen Aromen enthalten. Eingesetzt wird der Stoff in der Lebensmittelindustrie als Konservierungsstoff.

Wie wirkt Kaliumpropionat E-Nummer E 283?

Die Substanz wirkt antimikrobiell und schützt die Lebensmittel dadurch vor Schimmel. Diese Eigenschaft ist übrigens im sauren bzw. im schwach-sauren pH-Bereich am effektivsten.

Wo wird Kaliumpropionat E 283 verwendet?

E 283 wird in der Lebensmittelindustrie eingesetzt, um die Produkte vor Schimmel zu bewahren. Somit dient die E-Nummer hier als Konservierungsstoff. Allerdings darf er nicht in allen Nahrungsmitteln enthalten sein. Stattdessen ist er nur für folgende Produkte zugelassen:

  • abgepacktes und geschnittenes Brot sowie Roggenbrot
  • abgepacktes und vorgebackenes Brot
  • abgepackte und vorgebackene Brötchen
  • Brot mit reduziertem Energiegehalt
  • Käse (nur zur Oberflächenbehandlung)

Der Lebensmittelzusatzstoff war ab dem Jahr 1988 in Deutschland verboten. Der Grund hierfür war, dass der Stoff in einigen Tierstudien Magenkrebs verursachte. Seit 1998 ist er allerdings wieder erlaubt.

Interessantes zu Kaliumpropionat E 283

E 283
Ursprung?
Einsatz in Bio-Lebensmitteln?
Glutenfrei?
Als Allergieersatz?Nein, der Stoff kann nicht als Allergieersatz dienen.
Allergiepotenzial?Bislang gab es keinen Fall, bei dem der Stoff eine Allergie auslöste.
Erlaubte Tagesdosis?Für diesen Zusatzstoff wurde keine maximale Tagesdosis festgelegt.
  • Der Zusatzstoff kann die Hyperaktivität bei Kindern fördern. Zudem steht er im Verdacht, in hohen Dosen krebserzeugend zu wirken. Dazu fand man heraus, dass Konservierungsstoffe im Allgemeinen die Darmschleimhaut beschädigen und das Wachstum der Darmflora verhindern oder verlangsamen können.

Zusammensetzung von Kaliumpropionat E 283

Der Stoff stellt eine Kaliumverbindung der Propionsäure dar. Die chemische Formel lautet C3H5KO2.

E-Nummern Finder



Quellen

Kuhnert, P.: Lexikon Lebensmittelzusatzstoffe – Zusatzstoffe, Enzyme, technische Hilfsstoffe, Nahrungsergänzungsstoffe
Wallhäußer, Karl-Heinz.: Lebensmittel und Mikroorganismen: Frischware – Konservierungsmethoden – Verderb
Eisenbrand, G. / Schreier, P.: RÖMPP Lexikon Lebensmittelchemie
Weber, H.: Mikrobiologie der Lebensmittel – Grundlagen
Grimm, Hans-Ulrich: Die Ernährungsfalle – Wie die Lebensmittelindustrie unser Essen manipuliert
Häge, W.: Die Grundsanierung des „Biologischen Systems Mensch“ nach Albert Hesse


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant