E 311 Octylgallat

E 311 Octylgallat

Octylgallat ist im englischen sowie im französischen unter dem Namen octyl gallate bekannt. Da diese E-Nummer verhindert, dass Fette schnell ranzig werden, zählt sie zur Kategorie der Antioxidationsmittel. Hergestellt wird sie unter dem Gebrauch von Alkohol und dem Gerbstoff Gallussäure, welcher sich oftmals in Eichenrinde finden lässt.

Eigenschaften von Octylgallat E 311

Antioxidationsmittel haben den Vorteil, dass sie das Verderben der Lebensmittel auf meist unbestimmte Zeit hinauszögern können. So wird auch der Substanz nachgesagt, dass sie den Alterungsprozess der Lebensmittel deutlich verlangsamen kann.

Verwendung von Octylgallat E 311

Der leicht bittere Stoff wird in der Lebensmittelindustrie eingesetzt, um Fette haltbarer zu machen. Enthalten ist er unter anderem in:

  • Kuchen
  • Knabberwaren
  • Backerzeugnisse
  • Trockensuppen
  • Würzmittel

Wenn Kleinkinder mit der E-Nummerf in Berührung kommen, kann es passieren, dass diese der Blausucht verfallen. Dabei verfärben sich die Lippen und die sichtbaren Äderchen Blau. Dies liegt vor allem daran, dass das Blut nicht mehr genug Sauerstoff bekommt. Durch einen solchen Sauerstoffmangel kann es sogar zu einem Erstickungstod kommen.

Interessantes zu Octylgallat E 311

E 311
Ursprung?
Einsatz in Bio-Lebensmitteln?
Glutenfrei?
Als Allergieersatz?Die Substanz kann nicht als Allergieersatz verwendet werden.
Allergiepotenzial?E 311 kann pseudoallergische Reaktionen hervorrufen. Beispielsweise bekamen einige Personen durch den Zusatzstsoff Hautausschläge. Bei anderen führte der Stoff wiederum zu Irritationen der Mundschleimhaut.
Erlaubte Tagesdosis?Die erlaubte Tagesdosis liegt bei 0,5 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht.

Zusammensetzung von Octylgallat E 311

Die Substanz besteht aus der Gallussäure sowie aus Alkohol. Die molekulare Zusammensetzung lautet: R = ( CH2 )7 - CH3.

E-Nummern Finder



Quellen

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft: Zusatzstoffe nach ihren E-Nummern
Grimm, Hans-Ulrich / Ubbenhorst, Bernhard: Chemie im Essen: Lebensmittel-Zusatzstoffe. Wie sie wirken, warum sie schaden
Eisenbrand, G. / Schreier, P.: RÖMPP Lexikon Lebensmittelchemie
Katrin, Schwarzkopf: Sie sind einzigartig - ein einzigartiger Ernährungstyp!: Ein Wegweiser zur sinnvollen, typgerechten und gesunden Ernährung
Hans - Ulrich, Grimm / Bernhard, Ubbenhorst: Chemie im Essen: Lebensmittel - Zusatzstoffe. Wie sie wirken, warum sie schaden


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant