E 407 - Carrageen

E 407 - Carrageen

Carrageen ist ein langkettiges Kohlenhydrat, das in bestimmten Rotalgenzellen vorkommt. In der Lebensmittelindustrie ist die Substanz als Zusatzstoff mit der E-Nummer 407 zugelassen und wird als Dickungsmittel verwendet. Die englische Bezeichnung lautet "carrageenan".

Für die Gewinnung von E 407 werden Rotalgen gewaschen und in einer alkalischen Lösung bis zu 2 Tage gekocht. Die dadurch entstandene Lösung wird filtriert und die übrig gebliebenen Algenbestandteile entfernt. Der Lösung wird Alkohol oder Kaliumchlorid beigefügt, um das entstandene Carrageen abpressen zu können.

Carrageen (E 407) - Eigenschaften des Zusatzstoffes

Carrageene eignen sich zur Herstellung stabiler Gele oder zäher Flüssigkeiten, da Flüssigkeiten durch den Zusatz dieser Substanz gelieren.

  • Es gibt unterschiedliche Typen von E 407, die je nach angewendeter Extraktionsstufe entstehen. Der Anteil der verschiedenen Carrageentypen ist von der Algenart und vom Herstellungsprozess abhängig. Die unterschiedlichen Typen gelieren in verschiedenen Härtegraden und haben deshalb jeweils andere Anwendungsgebiete.

Der menschliche Körper kann die E-Nummer nicht aufgenehmen. Daher wird sie unverarbeitet wieder ausgeschieden.

Verwendung von Carrageen (E 407)

E 407 ist für alle Lebensmittel zugelassen, eine Höchstmengenbeschränkung ist nicht vorgesehen. Hauptanwendungsgebiete sind:

Hinweise zu Carrageen (E 407)

E 407
Ursprung?
Einsatz in Bio-Lebensmitteln?
Glutenfrei?
Als Allergieersatz?
Allergiepotenzial?Bei diesem Zusatzstoff können Unverträglichkeiten entstehen, die sich insbesondere durch Magen-Darm-Beschwerden bemerkbar machen. Zudem steht der Zusatzstoff immer wieder im Verdacht, Geschwüre und Krebs auslösen zu können. Dieses Risiko konnte wissenschaftlich jedoch noch nicht bewiesen werden.
Erlaubte Tagesdosis?Der ADI-Wert liegt bei 75 mg pro kg Körpergewicht.

Carrageen - Bestandteile von E 407

Carrageen besteht aus Polysacchariden (Vielfachzucker) und Proteinen.

E-Nummern Finder



Quellen

Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz:Verordnung über die Zulassung von Zusatzstoffen zu Lebensmitteln zu technologischen Zwecken (Zusatzstoff-Zulassungsverordnung - ZZulV)
Dantse, Dantse: Das große Anti-Krebs Buch
Grimm, Hans-Ulrich / Ubbenhorst, Bernhard: Chemie im Essen: Lebensmittel-Zusatzstoffe. Wie sie wirken, warum sie schaden
Ledochowski, Maximilian: Wegweiser Nahrungsmittel-Intoleranzen: Wie Sie Ihre Unverträglichkeiten erkennen und gut damit leben


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant