Vitamine und Nährstoffe in der Feijoa

Die Feijoa wird auch Ananas-Guave oder Brasilianische Guave genannt. Sie besitzt eine ovale Form. Die grüne, feste Schale ist nicht essbar. Darunter befindet sich das schmackhafte, körnige Fruchtfleisch. Auch die Kerne sind essbar. Die Herkunftsländer der Brasilianischen Guave sind Kolumbien und Neuseeland.

Vitamine Feijoa Übersicht

Wählen Sie Ihre Art "Feijoa" aus
Die untenstehende Tabelle enthält eine Übersicht* zu den wichtigsten Nährwerten in Feijoa.
Darunter finden Sie weitere Übersichten, in denen detaillierte Nährwerte nach Kategorien aufgelistet werden.
Energie (Kilokalorien)44 kcal
Energie (Kilojoule)183 kJ
Fett500 mg
Kohlenhydrate8.000 mg
Eiweiß (Protein)1.000 mg
Salz10 mg
Ballaststoffe9.000 mg
Mineralstoffe428 mg
Broteinheiten0,67 BE
Vitamin A - Retinoläquivalent33 μg
Vitamin A - Beta-Carotin200 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopheroläquivalent400 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopherol400 μg
Vitamin B1 - Thiamin45 μg
Vitamin B2 - Riboflavin45 μg
Vitamin B3 - Niacin, Nicotinsäure1.000 μg
Vitamin B3 - Niacinäquivalent1.250 μg
Vitamin B5 - Pantothensäure150 μg
Vitamin B6 - Pyridoxin140 μg
Vitamin B7 - Biotin (Vitamin H)3,0 μg
Vitamin B9 - gesamte Folsäure30 μg
Vitamin C - Ascorbinsäure23.000,000000 μg
Energie (Kilokalorien)44 kcal
Energie (Kilojoule)183 kJ
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilokalorien)61 kcal
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilojoule)255 kJ
Wasser80.172 mg
Eiweiß (Protein)1.000 mg
Fett500 mg
Kohlenhydrate, resorbierbar8.000 mg
Ballaststoffe9.000 mg
Mineralstoffe (Rohasche)428 mg
Organische Säuren900 mg
Natrium4 mg
Kalium300 mg
Calcium20 mg
Magnesium15 mg
Phosphor30 mg
Schwefel12 mg
Chlorid6 mg
Eisen700 μg
Zink900 μg
Kupfer100 μg
Mangan140 μg
Fluorid10 μg
Iodid1,5 μg
Glucose (Traubenzucker)2.800 mg
Fructose (Fruchtzucker)2.800 mg
Monosaccharide (1 M)5.600 mg
Saccharose (Rübenzucker)2.400 mg
Disaccharide (2 M)2.400 mg
Zucker (gesamt)8.000 mg
Poly-Pentosen1.350 mg
Poly-Hexosen1.800 mg
Poly-Uronsäure1.800 mg
Cellulose1.800 mg
Lignin2.250 mg
Wasserlösliche Ballaststoffe2.250 mg
Wasserunlösliche Ballaststoffe6.750 mg
Isoleucin45 mg
Leucin76 mg
Lysin76 mg
Methionin15 mg
Cystein8 mg
Phenylalanin38 mg
Tyrosin30 mg
Threonin45 mg
Tryptophan15 mg
Valin53 mg
Arginin53 mg
Histidin23 mg
Essentielle Aminosäuren477 mg
Alanin68 mg
Asparaginsäure136 mg
Glutaminsäure152 mg
Glycin53 mg
Prolin53 mg
Serin61 mg
Nichtessentielle Aminosäuren523 mg
Harnsäure15 mg
Purin5 mg
Dodecansäure/Laurinsäure2 mg
Tetradecansäure/Myristinsäure4 mg
Hexadecansäure/Palmitinsäure96 mg
Octadecansäure/Stearinsäure16 mg
Gesättigte Fettsäuren118 mg
Hexadecensäure/Palmitoleinsäure4 mg
Octadecensäure/Ölsäure80 mg
Einfach ungesättigte Fettsäuren84 mg
Octadecadiensäure/Linolsäure160 mg
Octadecatriensäure/Linolensäure38 mg
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren198 mg
Langkettige Fettsäuren400 mg
Omega-3-Fettsäuren38 mg
Omega-6-Fettsäuren160 mg
Glycerin und Lipoide100 mg
*Nährstoffe, die in diesem Lebensmittel nicht vorkommen, wurden der Übersicht halber in allen Kategorien ausgeblendet.

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Feijoa - Vitamine und Nährstoffe

Die Brasilianische Guave enthält viele Vitamine und Mineralstoffe, unter anderem:

Feijoa - Geschmack und Verzehr

Früchte mit der genügenden Reife duften nach Blumen. Sie haben einen köstlichen, süß-säuerlichen Geschmack nach Ananas und Erdbeeren. Die Brasilianische Guave wird meistens direkt roh verzehrt. Dazu wird sie halbiert und das Fruchtfleisch wird aus der Schale herausgelöffelt. Die Früchte können aber auch zu Obstsalat, Kompott oder Konfitüre weiterverarbeitet werden.

  • Die Schale einer reifen Frucht darf nicht zu stark gedrückt werden, sonst verfärbt sie sich an den weichen Stellen braun.

Feijoa - Aufbewahrung

Werden reife Früchte gekauft, sind sie einige Tage im Kühlschrank haltbar. Diese Früchte verströmen einen intensiven Duft. Sie sollten immer von anderen Lebensmitteln getrennt gelagert werden.

  • Sollen die Früchte nicht sofort verzehrt werden, können sie kurz in Salzwasser oder Wasser mit Zitronensaft getaucht werden. Das verhindert die Braunfärbung der Früchte.

Quellen

Kranich, Sabine / Kranich, Dietfrid: Die Welt in unserem Garten: Gesammelte gärtnerische und kulinarische Erfahrungen in Portugal.
Dassler, Ernst: Obst und Gemüse: Eine Warenkunde
Lück, Erich: Von Abalone bis Zuckerwurz: Exotisches für Gourmets, Hobbyköche und Weltenbummler.
Müller, Herbert: Tropische und mediterrane Frucht- und Zierpflanzen: winterhart für Ihren Garten.
Gebauer, Bruni / Huy, Stefan / Meduna, Veronika / Airey, Mavis / Bailey, Susi: Baedeker SMART Reiseführer Neuseeland: Perfekte Tage bei den Kiwis.


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Ok