Vitamine und Nährstoffe in Rosmarin

Vitamine Rosmarin

Das beliebte Küchengewürz Rosmarin, das unter anderem gerne für das Würzen von Grill- und Wildfleisch verwendet wird, stammt aus dem Mittelmeer-Raum und hält fit und gesund.

Das ist vor allen Dingen bedingt durch die Vitamine und Nährstoffe, die sich in Rosmarin befinden. Ebenso weist das Gewächs aus der Familie der Lippenblütler eine anti-oxidative Wirkung auf. Besonders reichhaltig ist Rosmarin an Vitamin A und an dem Mineralstoff Magnesium.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Vitamine Rosmarin

Wählen Sie Ihre Art "Rosmarin" aus
Die untenstehende Tabelle enthält eine Übersicht* zu den wichtigsten Nährwerten in Rosmarin pro 100g.
Energie (Kilokalorien)57 kcal
Energie (Kilojoule)237 kJ
Fett2.509 mg
Kohlenhydrate7.660 mg
Eiweiß (Protein)809 mg
Salz20 mg
Ballaststoffe2.914 mg
Mineralstoffe1.078 mg
Broteinheiten0,64 BE
Vitamin A - Retinoläquivalent52 μg
Vitamin A - Beta-Carotin310 μg
Vitamin B1 - Thiamin85 μg
Vitamin B3 - Niacin, Nicotinsäure165 μg
Vitamin B3 - Niacinäquivalent348 μg
Energie (Kilokalorien)57 kcal
Energie (Kilojoule)237 kJ
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilokalorien)62 kcal
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilojoule)261 kJ
Natrium8 mg
Kalium157 mg
Calcium211 mg
Magnesium36 mg
Phosphor12 mg
Schwefel17 mg
Chlorid33 mg
Eisen4.837 μg
Zink528 μg
Kupfer91 μg
Mangan83 μg
Fluorid17 μg
Iodid1,0 μg
Glucose (Traubenzucker)3.064 mg
Fructose (Fruchtzucker)3.064 mg
Monosaccharide (1 M)6.128 mg
Saccharose (Rübenzucker)1.455 mg
Disaccharide (2 M)1.455 mg
Zucker (gesamt)7.583 mg
Stärke77 mg
Polysaccharide (> 9 M)77 mg
Poly-Pentosen437 mg
Poly-Hexosen583 mg
Poly-Uronsäure787 mg
Cellulose1.020 mg
Lignin87 mg
Wasserlösliche Ballaststoffe874 mg
Wasserunlösliche Ballaststoffe2.040 mg
Isoleucin43 mg
Leucin64 mg
Lysin53 mg
Methionin13 mg
Cystein11 mg
Phenylalanin32 mg
Tyrosin21 mg
Threonin37 mg
Tryptophan11 mg
Valin43 mg
Arginin43 mg
Histidin16 mg
Essentielle Aminosäuren387 mg
Alanin53 mg
Asparaginsäure106 mg
Glutaminsäure160 mg
Glycin30 mg
Prolin43 mg
Serin32 mg
Nichtessentielle Aminosäuren424 mg
Harnsäure124 mg
Purin41 mg
Tetradecansäure/Myristinsäure10 mg
Hexadecansäure/Palmitinsäure391 mg
Octadecansäure/Stearinsäure60 mg
Gesättigte Fettsäuren461 mg
Hexadecensäure/Palmitoleinsäure20 mg
Octadecensäure/Ölsäure121 mg
Einfach ungesättigte Fettsäuren141 mg
Octadecadiensäure/Linolsäure803 mg
Octadecatriensäure/Linolensäure602 mg
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren1.405 mg
Langkettige Fettsäuren2.007 mg
Omega-3-Fettsäuren602 mg
Omega-6-Fettsäuren803 mg
Glycerin und Lipoide502 mg
*Nährstoffe, die in diesem Lebensmittel nicht vorkommen, wurden der Übersicht halber in allen Kategorien ausgeblendet.

Rosmarin - Weitere enthaltene Nährstoffe

Der Lippenblütler ist, ähnlich wie andere Gewürze, sehr kalorienarm. Lediglich 57 Kilokalorien sind in 100 Gramm getrocknetem Lippenblütler enthalten. Dafür weist das Gewürz viele Vitamine und Nährstoffe auf, die für die eigene Gesundheit von großer Bedeutung sind.

So sind in 100 Gramm Rosmarin etwa:
  • Vitamin A
  • 157mg Kalium
  • 36mg Magnesium
  • 8mg Natrium
  • 2,51g Fett
  • 0,81g Eiweiß

Insbesondere die organischen Öle, die ebenfalls in einer Vielzahl enthalten sind, wirken auf die Gesundheit der Haut, der Knochen und der Sehnen.

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Gesundheitliche Wirkung des Gewürzes - Wissenswertes

Die Vitamine und Nährstoffe des Gewürzes sind unter anderem dafür verantwortlich, den Stoffwechsel und das Herz-Kreislauf-System anzuregen.

Zudem sollen Rosmarinblätter entzündungshemmend und schmerzlindernd sowie krampflösend an Gallenwegen und dem Dünndarm wirken. Die anti-oxidative Wirkung kann zur Linderung von Magenbeschwerden und Kopfschmerzen führen.

Weiterhin wurde in mehreren Untersuchungen bestätigt, dass organische Öle des Gewürzes, so beispielsweise das Rosmarinöl und Carnosol, zur Prävention von unterschiedlichen Krebserkrankungen beitragen können.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant