Vitamine & Nährstoffe in Schlehen

Inhaltsverzeichnis Schlehen

Vitamine und Nährstoffe von Schlehen

Der Schlehdorn (Prunus spinosa) wird als Schlehen, Schwarzdorn oder Deutsche Akazie bezeichnet und gehört in die Familie der Rosengewächse.
Der Strauch ist sehr dornenreich und bildet zunächst von März bis April weiße Blüten aus. Erst danach wachsen die charakteristischen Blätter, wodurch der Strauch zunächst nur schwer vom Weißdorn zu unterscheiden ist.
Die Schlehenfrüchte, die von September und Oktober bis in den November hinein heranwachsen, bleiben den ganzen Winter über am Strauch. Solange sie nicht der Frosteinwirkung ausgesetzt sind, bleiben sie sauer und herb. Danach werden sie umso schmackhafter.
Schlehen sind voller Vitamine und Nährstoffe und deshalb in vielerlei Hinsicht sehr gesund.

Interessantes zu den Schlehen

Schlehen wachsen in Europa, in Vorderasien, in Nordafrika, Nordamerika und Neuseeland. Nur in extrem nördlich gelegenen Erdteilen wie auf Island können sie nicht gedeihen.
Der Schlehdornstrauch bevorzugt einen sonnigen Standort und einen steinigen sowie kalkhaltigen Boden. Viele Schlehen wachsen an Feldwegen entlang, werden zur Hecke herangezogen oder stehen in der Nähe von Wäldern mit bestimmtem Baumbestand.

Schlehen sind gesund

Die Früchte des Schlehdorns schmecken nicht nur Menschen, sondern auch Vögeln. Die Schlehenfrüchte, die Blüten und die Rinde besitzen Vitamine und Nährstoffe, die eine heilende Wirkung bei unterschiedlichen Beschwerden besitzen.
Sie wirken beispielsweise:

  • adstringierend
  • leicht abführend
  • harntreibend
  • fiebersenkend
  • und entzündungshemmend

Ein Aufguss aus den Blüten der Schlehe wirkt bei Durchfallerkrankungen. Außerdem kann er bei Problemen mit der Blase oder den Nieren sowie bei Magenbeschwerden angewendet werden.
Durch ihre Vitamine und Nährstoffe und die daraus resultierenden gesundheitsfördernden Eigenschaften können Schlehen als Hausmittel bezeichnet werdenn
Die Gerbstoffe helfen bei vielerlei Beschwerden, bei denen es auf die zusammenziehende Wirkung auf die Schleimhäute ankommt. Zu den wichtigen Vitaminen gehört im Rahmen der Vorbeugung gegen Erkältungen und Grippe das Vitamin C.

Nährstoffe der Schlehen

Schlehen in Getränken und Nahrungsmitteln

Traditionell wird aus Schlehen der Schlehenlikör oder der Schlehenschnaps hergestellt, der unter der Bezeichnung „Schlehenbrand“ bekannt ist.
Die Früchte werden außerdem zu Schlehenwein verarbeitet, regional werden sie auch Apfelwein zugesetzt, damit dieser einen weinähnlichen Geschmack erhält. Unreif geerntete Schlehen lassen sich nicht zu Marmelade oder Fruchtsaft weiterverarbeiten.
Sie können ähnlich wie Oliven eingelegt werden und passen wegen ihrem leicht herben Geschmack sehr gut zu Käse und Vorspeisen. In dieser Form sind noch viele Vitamine enthalten. Erst durch die Einwirkung von Frost bzw. Temperaturen am Gefrierpunkt mildert sich der bittere und adstringierende Geschmack der reifen Früchte.

Wählen Sie Ihre Art „Schlehen“ aus:
Die untenstehende Tabelle enthält eine Übersicht* zu den wichtigsten Nährwerten in Schlehen pro 100g.