Vitamine und Nährstoffe in Strauchbohnen

Vitamine und Nährstoffe in Strauchbohnen

Strauchbohnen, die auch als Frisolen, Buschbohnen oder Kruppbohnen bekannt sind, gehören zur Familie der grünen Bohne und somit zu den Hülsenfrüchten.

Es gibt eine Vielzahl verschiedener Bohnensorten, die aus Indien, Afrika, Asien, Amerika, Europa oder China stammen.

Vitamine Strauchbohnen Übersicht

Wählen Sie Ihre Art "Strauchbohnen" aus
Die untenstehende Tabelle enthält eine Übersicht* zu den wichtigsten Nährwerten in Strauchbohnen pro 100g.
Energie (Kilokalorien)88 kcal
Energie (Kilojoule)369 kJ
Fett1.499 mg
Kohlenhydrate11.000 mg
Eiweiß (Protein)7.199 mg
Salz13 mg
Ballaststoffe5.000 mg
Mineralstoffe1.000 mg
Broteinheiten0,92 BE
g792100_desktop-697x300
Vitamin A - Retinoläquivalent57 μg
Vitamin A - Beta-Carotin340 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopheroläquivalent1.000 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopherol1.000 μg
Vitamin B1 - Thiamin400 μg
Vitamin B2 - Riboflavin170 μg
Vitamin B3 - Niacin, Nicotinsäure2.200 μg
Vitamin B3 - Niacinäquivalent2.750 μg
Vitamin B5 - Pantothensäure680 μg
Vitamin B6 - Pyridoxin200 μg
Vitamin B7 - Biotin (Vitamin H)3,0 μg
Vitamin B9 - gesamte Folsäure33 μg
Vitamin C - Ascorbinsäure39.000,000000 μg
Energie (Kilokalorien)88 kcal
Energie (Kilojoule)369 kJ
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilokalorien)98 kcal
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilojoule)409 kJ
Natrium5 mg
Kalium552 mg
Calcium42 mg
Phosphor127 mg
Schwefel50 mg
Chlorid40 mg
Eisen1.600 μg
Zink500 μg
Kupfer140 μg
Mangan450 μg
Fluorid20 μg
Iodid3,0 μg
Glucose (Traubenzucker)1.531 mg
Fructose (Fruchtzucker)1.984 mg
Monosaccharide (1 M)3.515 mg
Saccharose (Rübenzucker)680 mg
Disaccharide (2 M)680 mg
Zucker (gesamt)4.195 mg
Oligosaccharide, resorbierbar (3 - 9 M)2.268 mg
Stärke4.537 mg
Polysaccharide (> 9 M)4.537 mg
Poly-Pentosen650 mg
Poly-Hexosen1.750 mg
Poly-Uronsäure650 mg
Cellulose1.850 mg
Lignin100 mg
Wasserlösliche Ballaststoffe2.500 mg
Wasserunlösliche Ballaststoffe2.500 mg
Isoleucin245 mg
Leucin507 mg
Lysin622 mg
Methionin98 mg
Cystein90 mg
Phenylalanin680 mg
Tyrosin164 mg
Threonin230 mg
Tryptophan33 mg
Valin294 mg
Arginin393 mg
Histidin294 mg
Essentielle Aminosäuren3.650 mg
Alanin335 mg
Asparaginsäure777 mg
Glutaminsäure1.514 mg
Glycin261 mg
Prolin327 mg
Serin335 mg
Nichtessentielle Aminosäuren3.549 mg
Harnsäure45 mg
Purin15 mg
Hexadecansäure/Palmitinsäure318 mg
Octadecansäure/Stearinsäure25 mg
Gesättigte Fettsäuren343 mg
Octadecensäure/Ölsäure14 mg
Einfach ungesättigte Fettsäuren14 mg
Octadecadiensäure/Linolsäure800 mg
Octadecatriensäure/Linolensäure42 mg
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren842 mg
Langkettige Fettsäuren1.199 mg
Omega-3-Fettsäuren42 mg
Omega-6-Fettsäuren800 mg
Glycerin und Lipoide300 mg
*Nährstoffe, die in diesem Lebensmittel nicht vorkommen, wurden der Übersicht halber in allen Kategorien ausgeblendet.

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Strauchbohnen - Vitamine und Nährstoffe

Diese Bohnenart enthält neben vieler Vitamine noch andere wichtige Inhaltsstoffe. Zu diesen gehören:

Manche Sorten enthalten gesundheitsgefährdende Lektine, die erst durch das Erhitzen der Bohnen zerstört werden.

Strauchbohnen - Verwendung in der Küche

Die Bohnen sind bereits seit einigen Jahrhunderten ein fester Bestandteil von Gerichten in Deutschland. So werden sie gerne gekocht oder gegart als Gemüsebeilage serviert. Man kann aber auch eine herzhafte Grüne Bohnensuppe aus ihnen machen, mit Kartoffeln, Karotten, Speck oder Würstchen als weitere Zutaten.

  • Aufgrund der Möglichkeit, die Bohnen maschinell zu ernten, werden sie nicht nur lose verkauft, sondern vor allem als Tiefkühlware bzw. in Konserven angeboten.

Strauchbohnen - Herkunft und Besonderheiten

Die Bohnen stammen vermutlich von Bohnen ab, die ihre Heimat in Mittel- und Südamerika hatte. Die bei uns bekannten Arten haben ihren Weg wohl im 16. Jahrhundert nach Europa gefunden und sind seitdem nicht mehr wegzudenken.

  • So genannte "Welsch Bonen" werden zum ersten Mal in einem Kräuterbuch von 1543 erwähnt. Der Verfasser Leonhart Fuchs kannte die Hülsenfrüchte also bereits.

Quellen

USDA: Bohnen
Burgerstein, Uli P. / Schurgast, Hugo / Zimmermann, Michael B.: Handbuch Nährstoffe: Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung
Rimbach, Gerald / Möhring, Jennifer / Erbersdobler, Helmut F.: Lebensmittel-Warenkunde für Einsteiger.
Eisenbrand, Gerhard / Schreier, Peter (Hrsg.): RÖMPP Lexikon Lebensmittelchemie.
Rudloff, C. F.: Grundlagen und Fortschritte im Garten- und Weinbau


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant