E 173 - Aluminium

E 173 - Aluminium

Aluminium ist ein chemisches Element, das im Periodensystem das Elementsymbol "Al" trägt. Die englische Bezeichnung ist "aluminum". Aluminium gehört zur Gruppe der Erdmetalle und gilt als Leichtmetall.

Das Metall ist in der Erdhüllte das dritthäufigste Element nach Sauerstoff und Silizium und das am häufigsten vorkommende Metall in der Erdkruste.

In der Lebensmittelindustrie wird das Metall als Zusatzstoff under der Bezeichnung E-Nummer E 173 als Farbstoff verwendet.

Das Metall kommt in der Natur vor und ist in geringen Mengen in Pflanzen und dem Trinkwasser enthalten. Es ist sehr bindungsstark, weshalb es nur durch chemische oder industrielle Verfahren ausgelöst werden kann (in der Regel wird es aus Bauxit gewonnen, einem wichtigen Aluminium-Erz).

Eigenschaften von Aluminium (E-Nummer E 173)

Das Leichtmetall ist silbrig-weiß und hat einen festen Aggregatzustand. Der Schmelzpunkt liegt bei etwa 660 Grad Celsius, der Siedepunkt bei knapp 2.500 Grad Celsius.

Das Metall ist unedel, was bedeutet, dass es an frisch angeschnittenen Stellen oxidiert, wenn es mit Luft oder Wasser in Berührung kommt. Es wird das so genannte Aluminiumoxid gebildet, das einen guten Isolator und somit eine undurchlässige Schicht bildet. So wird das Metall vor Korrosion geschützt.

Dem Metall wird oft nachgesagt, für den menschilchen Körper eine toxische Wirkung zu haben. Dies stimmt nur insofern, als das Leichtmetall dann gefährlich wird, wenn es vom Körper nicht ausgeschieden werden kann (etwa bei Personen mit einer Nierenerkrankung).

Allerdings gibt es Studien, die einen Zusammenhang zwischen Aluminium und der Alzheimer-Krankheit gefunden haben.

Verwendung von Aluminium (E-Nummer E 173)

Aluminium darf in der Lebensmittelindustrie nur sehr eingeschränkt verwendet werden. Eingesetzt wird das Metall

  • für Überzüge von Süßigkeiten,
  • für Überzüge von Zuckerwaren wie etwa Lakritzdragees,
  • für Dekorationen von Gebäck und Kuchen

Das Metall ist für den menschlichen Körper nur dann unbedenklich, wenn es in äußerst geringen Mengen aufgenommen wird. Es wird nicht nur über Lebensmittel, sondern auch über die Luft und das Wasser aufgenommen. Desweiteren wird Aluminium auch über Töpfe und Küchengeschirr in geringen Mengen an die Lebensmittel abgegeben. Gesunde Menschen scheiden Aluminium einfach über die Nieren aus, bei Menschen mit Nierenerkrankungen kann Aluminium allerdings gefährlich werden, da es sich im Körper anreichert.

Interessantes zu Aluminium (E-Nummer E 173)

E 173
Ursprung?
Einsatz in Bio-Lebensmitteln?
Glutenfrei?
Als Allergieersatz?Nein.
Allergiepotenzial?Es gibt eine - selten vorkommende - Aluminium-Allergie, die Ausschläge und Übelkeit auslöst.
Erlaubte Tagesdosis?7 mg pro kg Körpergewicht ist laut Weltgesundheitsorganisation die maximale Tagesdosis.

Bestandteile von Aluminium (E 173)

Aluminium ist ein chemisches Element des Periodensystems.

E-Nummern Finder



Quellen

Belitz, Hans-Dieter / Grosch, Werner / Schieberle, Peter: Lehrbuch der Lebensmittelchemie
Debar, Rudolf: Die Aluminium-Industrie
Ostermann, Friedrich: Anwendungstechnologie Aluminium


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant