E 251 - Natriumnitrat

E 251 - Natriumnitrat

Natriumnitrat ist ein mit Natrium verbundenes Salz der Salpetersäure. Es ist in der Lebensmittelindustrie als E-Nummer 251 zugelassen. Dort wird es als Konservierungsstoff eingesetzt. Die englische Bezeichnung lautet "sodium nitrate".

Die E-Nummer kommt in natürlicher Form vor und gilt als das wichtigste natürlich vorkommende Nitrat. Natürliche Vorkommen findet insbesondere in Chile. Zudem kann das Nitrat auch synthetisch durch eine chemische Reaktion von Natriumcarbonat mit Salpetersäure hergestellt werden.

Welche Eigenschaften bietet Natriumnitrat (E 251)?

Das Natriumnitrat ist ein farbloser und geruchloser Feststoff, der eine hygroskopische, also wasseranziehende Wirkung hat. Der Schmelzpunkt liegt bei 306 Grad Celsius, eine Zersetzung tritt beim Siedepunkt von 380 Grad Celsius ein. Die E-Nummer 251 ist in Wasser gut löslich.

  • Weitere Bezeichnungen für Natriumnitrat (E 251) sind Natronsalpeter, Chilesalpeter und Salpetersaures Natrium.

Wo wird Natriumnitrat (E 251) verwendet?

Die E-Nummer 251 ist ausschließlich als Bestandteil für Pökelsalz zugelassen und wird für

verwendet. Als Konservierungsstoff wird es zudem für Hart- und Schnittkäse, sowie für eingelegte Heringe und Sprotten verwendet.

Besondere Hinweise zu Natriumnitrat (E 251)

E 251
Ursprung?
Einsatz in Bio-Lebensmitteln?
Glutenfrei?
Als Allergieersatz?Wenn der Stoff Natriumnitrat (E 251) als Allergieersatz genutzt werden kann, schreiben Sie bitte in einem Satz wofür.
Allergiepotenzial?Natriumnitrate gelten als unbedenklich, können jedoch im menschlichen Stoffwechsel zu Nitriten umgewandelt werden. Diese wirken blutdrucksenkend und gefäßerweiternd, zudem können sie den roten Blutfarbstoff verändern. Verbinden sich Nitrite mit Aminen (Eiweißbausteinen), wirken sie krebserregend. Aus diesem Grund sollte die empfohlene tägliche Höchstmenge nicht überschritten werden.
Erlaubte Tagesdosis?Der ADI-Wert liegt bei 5 mg pro kg Körpergewicht.

Natriumnitrat (E 251) - Woraus setzt sich die E-Nummer zusammen?

Die E-Nummer besteht aus dem chemischen Element Natrium und chemisch Verbundenen, kristallinen Ionen (Salze).

E-Nummern Finder



Quellen

Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz: Verordnung über die Zulassung von Zusatzstoffen zu Lebensmitteln zu technologischen Zwecken (Zusatzstoff-Zulassungsverordnung - ZZulV)
Eisenbrand, Gerhard / Schreier, Peter: RÖMPP Lexikon Lebensmittelchemie
Elmadfa, Ibrahim / Muskat, Erich / Fritzsche, Doris: E-Nummern & Zusatzstoffe: Was sich in unserer Nahrung versteckt
Strey, Karsten: Die Welt der Gifte


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant