E 961 Neotam

E 961 Neotam

Neotam ist im Bereich der Industrie und Lebensmittelentwicklung unter der E-Nummer E 961 bekannt. Es handelt sich hierbei um einen chemisch erzeugten Süßstoff, der die englische Bezeichnung 'Neotame' trägt.

Der Süßstoff stellt chemisch gesehen die Weiterentwicklung des Süßstoffes Aspartam dar. Nach dem Verzehr wandelt sich der Kunstzucker in eine Aminosäure und andere Stoffe um und ist selbst kalorienfrei. Da es sich hierbei nicht um eine Art des Haushaltszuckers handelt, schont der Verzehr die Zähne.

Eigenschaften von Neotam E 961

Der Intensivzucker kommt in Pulverform aus der Produktion. Sein Aussehen ist kristallartig. Er hat einen Geschmack, welcher dem des gängigen Haushaltszuckers ähnelt. Die Intensität macht den Unterschied, denn der Zusatzstoff ist bei gleicher Menge 7.000- 13.000-mal süßer als Haushaltszucker und weitaus süßer als der Zusatzstoff Aspartam.

In einigen Produkten dient Neotam nicht ausschließlich als Süßungsmittel. Darin verstärkt es Aromen oder maskiert bestimmte Bitterstoffe, die bei der Anreicherung von Lebensmitteln mit Vitaminen entstehen.

Wofür wird Neotam E 961 verwendet?

Die Lebensmittelindustrie profitiert von der E-Nummer E 961 und setzt den Intensivzucker bei Produkten mit Minz-, Zitronen-, Vanille- und Fruchtaroma ein.

Weiterhin findet die E-Nummer Verwendung in:

  • Schokoladenpulver für Kakao
  • Dosenobst
  • Diätmarmelade
  • Fruchtaufstrichen (kalorienarm)
  • zuckerfreien Kaugummis
  • Süßstofftabletten
  • Bonbons ohne Zucker
  • Streusüße
  • Sobald Nahrungsmittel chemisch mit Vitaminen angereichert werden sollen, kommt der Zusatzstoff zum Einsatz. Hier mildert er die bittere Geschmacksnote.

Interessantes zu Neotam E 961

E 961
Ursprung?
Einsatz in Bio-Lebensmitteln?
Glutenfrei?
Als Allergieersatz?
Allergiepotenzial?Der Zusatzstoff verursacht keine Allergien. Dennoch ist bei der Einnahme Vorsicht geboten. Im Rahmen einer Studie klagten einige Probanden über Kopfschmerzen. Bei Verzehr wandelt sich der Stoff in Phenylalanin (Aminosäure) um. Diese Aminosäure kann bei Menschen mit der Erkrankung 'Phenylketonurie' zur ernsthaften Bedrohung werden. Bei dem behandelten Zusatzstoff spricht die Wissenschaft von einem Geschmacksverfälscher. Er schaltet gegebenenfalls gewisse Warnsysteme im Körper aus.
Erlaubte Tagesdosis?0-2 mg/kg

Woraus besteht Neotam E 961?

Im Zusatzstoff befindet sich ausschließlich der Süßstoff selbst, dessen Basis der Intensivzucker Aspartam darstellt.

E-Nummern Finder



Quellen

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft: Zusatzstoffe nach ihren E-Nummern
Grimm, Hans-Ulrich / Ubbenhorst, Bernhard: Chemie im Essen: Lebensmittel-Zusatzstoffe: Wie sie wirken, warum sie schaden


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant