Vitamine & Nährstoffe in Rotkohl

Inhaltsverzeichnis Rotkohl

Rotkohl, in verschiedenen Regionen auch als Blaukraut oder Rotkraut bekannt, ist eine wahre Vitaminbombe. Schon 100 Gramm des Gemüses decken den kompletten Tagesbedarf an Vitamin C. Zudem sind viele weitere Vitamine und Nährstoffe im Rotkohl enthalten, so beispielsweise Vitamin K und Kalium.

Außerdem muss man beim Genuss des Blaukrauts kein schlechtes Gewissen haben: Rotkohl ist sehr kalorienarm und eignet sich auch als Diätkost.

Mehrere Vitamine und Nährstoffe finden sich im Rotkohl. Besonders der hohe Vitamin C-Gehalt mach das Blaukraut zu einem perfekten Begleiter durch den Winter. Die Abwehrkräfte und das Immunsystem werden beim Verzehr ausreichend gestärkt, um die kalte Jahreszeit gesund zu überstehen. Dabei ist das Gemüse, das bereits im Juni bis hin zum tiefsten Winter geerntet werden kann, sehr kalorienarm. Lediglich 21 Kilokalorien enthalten 100 Gramm des Blaukrautes, davon nur 0,20 Gramm Fett.
Für viele ist das Blaukraut roh nicht verzehrbar, aufgrund der festen Zellstruktur. Deshalb empfiehlt sich die Zubereitung mit den magenfreundlichen Gewürzen Ingwer und Kümmel. Zudem ist roher Rotkohl wesentlich schwieriger zu verdauen, regt dieser die Verdauung sogar zusätzlich an. Gekochtes Rotkraut, beispielsweise mit Zwiebeln und Äpfeln, ist ein winterliches Gericht, das der Verdauung nicht schadet.

Nährstoffe in Rotkohl

Wählen Sie Ihre Art „Rotkohl“ aus:
Die untenstehende Tabelle enthält eine Übersicht* zu den wichtigsten Nährwerten in Rotkohl pro 100g.