Vitamine und Nährstoffe im Rotkohl

Vitamine Rotkohl

Rotkohl, in verschiedenen Regionen auch als Blaukraut oder Rotkraut bekannt, ist eine wahre Vitaminbombe. Schon 100 Gramm des Gemüses decken den kompletten Tagesbedarf an Vitamin C.

Zudem sind viele weitere Vitamine und Nährstoffe im Rotkohl enthalten, so beispielsweise Vitamin K und Kalium.

Außerdem muss man beim Genuss des Blaukrauts kein schlechtes Gewissen haben: Rotkohl ist sehr kalorienarm und eignet sich auch als Diätkost.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Vitamine Rotkohl

Wählen Sie Ihre Art "Rotkohl" aus
Die untenstehende Tabelle enthält eine Übersicht* zu den wichtigsten Nährwerten in Rotkohl pro 100g.
Energie (Kilokalorien)21 kcal
Energie (Kilojoule)90 kJ
Fett172 mg
Kohlenhydrate3.381 mg
Eiweiß (Protein)1.432 mg
Salz25 mg
Ballaststoffe2.404 mg
Mineralstoffe617 mg
Broteinheiten0,28 BE
g341022_desktop-829x300
Vitamin A - Retinoläquivalent3 μg
Vitamin A - Beta-Carotin14 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopheroläquivalent1.709 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopherol1.709 μg
Vitamin B1 - Thiamin50 μg
Vitamin B2 - Riboflavin37 μg
Vitamin B3 - Niacin, Nicotinsäure346 μg
Vitamin B3 - Niacinäquivalent529 μg
Vitamin B5 - Pantothensäure263 μg
Vitamin B6 - Pyridoxin121 μg
Vitamin B7 - Biotin (Vitamin H)1,6 μg
Vitamin B9 - gesamte Folsäure21 μg
Vitamin C - Ascorbinsäure29.679,000000 μg
Energie (Kilokalorien)21 kcal
Energie (Kilojoule)90 kJ
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilokalorien)26 kcal
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilojoule)109 kJ
Natrium10 mg
Kalium190 mg
Calcium36 mg
Magnesium13 mg
Phosphor28 mg
Schwefel68 mg
Chlorid101 mg
Eisen376 μg
Zink166 μg
Kupfer40 μg
Mangan161 μg
Fluorid12 μg
Iodid2,9 μg
Glucose (Traubenzucker)1.601 mg
Fructose (Fruchtzucker)1.219 mg
Monosaccharide (1 M)2.820 mg
Saccharose (Rübenzucker)492 mg
Disaccharide (2 M)492 mg
Zucker (gesamt)3.312 mg
Stärke69 mg
Polysaccharide (> 9 M)69 mg
Poly-Pentosen644 mg
Poly-Hexosen358 mg
Poly-Uronsäure453 mg
Cellulose925 mg
Lignin24 mg
Wasserlösliche Ballaststoffe769 mg
Wasserunlösliche Ballaststoffe1.635 mg
Isoleucin43 mg
Leucin60 mg
Lysin71 mg
Methionin14 mg
Cystein30 mg
Phenylalanin32 mg
Tyrosin27 mg
Threonin42 mg
Tryptophan11 mg
Valin46 mg
Arginin109 mg
Histidin27 mg
Essentielle Aminosäuren512 mg
Alanin60 mg
Asparaginsäure129 mg
Glutaminsäure319 mg
Glycin39 mg
Prolin288 mg
Serin84 mg
Nichtessentielle Aminosäuren919 mg
Harnsäure30 mg
Purin10 mg
Dodecansäure/Laurinsäure1 mg
Hexadecansäure/Palmitinsäure29 mg
Octadecansäure/Stearinsäure2 mg
Eicosansäure/Arachinsäure1 mg
Gesättigte Fettsäuren33 mg
Hexadecensäure/Palmitoleinsäure2 mg
Octadecensäure/Ölsäure4 mg
Eicosensäure1 mg
Einfach ungesättigte Fettsäuren7 mg
Octadecadiensäure/Linolsäure54 mg
Octadecatriensäure/Linolensäure43 mg
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren97 mg
Langkettige Fettsäuren137 mg
Omega-3-Fettsäuren43 mg
Omega-6-Fettsäuren54 mg
Glycerin und Lipoide35 mg
*Nährstoffe, die in diesem Lebensmittel nicht vorkommen, wurden der Übersicht halber in allen Kategorien ausgeblendet.

Vitamin C, K und B - Überblick über enthaltene Vitamine

Mehrere Vitamine und Nährstoffe finden sich im Rotkohl. Besonders der hohe Vitamin C-Gehalt mach das Blaukraut zu einem perfekten Begleiter durch den Wintern.

Die Abwehrkräfte und das Immunsystem werden beim Verzehr ausreichend gestärkt, um die kalte Jahreszeit gesund zu überstehen.

Dabei ist das Gemüse, das bereits im Juni bis hin zum tiefsten Winter geerntet werden kann, sehr kalorienarm. Lediglich 21 Kilokalorien enthalten 100 Gramm des Blaukrautes, davon nur 0,20 Gramm Fett.

Weitere Nährstoffe, die sich im Blaukraut finden, sind je 100 Gramm:

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Verzehr und Bekömmlichkeit des Blaukrauts

Für viele ist das Blaukraut roh nicht verzehrbar, aufgrund der festen Zellstruktur. Deshalb empfiehlt sich die Zubereitung mit den magenfreundlichen Gewürzen Ingwer und Kümmel.

Zudem ist roher Rotkohl wesentlich schwieriger zu verdauen, regt dieser die Verdauung sogar zusätzlich an.

Gekochtes Rotkraut, beispielsweise mit Zwiebeln und Äpfeln, ist ein winterliches Gericht, das der Verdauung nicht schadet.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant