Shiitakepilzen - Vitamine und Nährstoffe

glutenfreie Ernährung

Alles zu Shiitakepilzen

Vitamine und Nährstoffe im Shiitakepilzen

Shiitakapilze sind mit Vorsicht zu genießen. Sie dürfen nicht roh verzehrt werden, da sie sonst eine leicht toxische Wirkung auf den Körper haben. Dennoch findet man sie in immer mehr Haushalten vor. Doch wie viele Vitamine enthalten sie? Diese und weitere Fragen werden im Folgenden beantwortet.
Die Pilze können gebraten oder gekocht werden. Dabei behält der Pilz auch beim Braten seine Form. Es gibt bereits viele verschiedene Rezepte, die bei diesem Pilz angewendet werden können. Er passt nämlich zu fast jedem Gemüse, Salat, Auflauf oder jeder Suppe.
Er kommt hauptsächlich in China sowie Japan vor. Dabei wird der Pilz als medizinische Speise eingesetzt. Vor allem wird er bei Erkrankungen wie Entzündungen, Tumoren, Magenleiden, Kopfschmerzen, Schwindelgefühle, Arteriosklerose und Lebenzirrhose eingesetzt. Der Pilz ist sehr lange haltbar, weshalb er lange gelagert werden kann. Jedoch sollte der Pilz im Kühlschrank aufbewahrt. Je frischer der Pilz ist, desto besser kann er verwendet werden, weshalb man den Pilz innerhalb von 10 Tagen verzehren sollte. Die Stielenden des Pilzes sollten immer weggeschnitten werden.

Nährstoffe in Shiitakepilzen


Quellen

Ehlers, Susanne: Chinesische Heilpilze Link
Steinert, Eric: Heilpilze – Shiitake: Inhaltsstoffe, Rezepte, Anwendungen Link


Wählen Sie Ihre Art "Shiitakepilzen" aus:
Die untenstehende Tabelle enthält eine Übersicht* zu den wichtigsten Nährwerten in Shiitakepilzen pro 100g.

Vitamine.com empfiehlt:

Stärken Sie Ihr Immunsystem mit dem beliebten CBD-Öl