Vitamine und Nährstoffe im Barsch

Der Ausdruck Barsch bezeichnet eine familiäre Gattung von Fischen. Die barschartigen Fische leben meist in Süßwassern. Barsch eignet sich hervorragend als Speisefisch. Vitamine und weitere wertvolle Inhaltsstoffe kommen reichhaltig vor.

Lebensmittelrechner

So habe ich mich heute ernährt:

Vitamine Barsch Übersicht

Wählen Sie Ihre Art "Barsch" aus
Vitamintabelle für 100g Barschartige Fische (Perciden) gegart
Vitamin A - Retinoläquivalent6 μg
Vitamin A - Retinol6 μg
Vitamin A - Beta-Carotin0 μg
Vitamin D - Calciferole0.21 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopheroläquivalent1641 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopherol1641 μg
Vitamin B1 - Thiamin72 μg
Vitamin B2 - Riboflavin129 μg
Vitamin B3 - Niacin, Nicotinsäure1873 μg
Vitamin B3 - Niacinäquivalent5890 μg
Vitamin B5 - Pantothensäure182 μg
Vitamin B6 - Pyridoxin220 μg
Vitamin B7 - Biotin (Vitamin H)4.4 μg
Vitamin B9 - gesamte Folsäure13 μg
Vitamin B12 - Cobalamin1.1 μg
Vitamin C - Ascorbinsäure1913.000000 μg

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Barsch - Vitamine und Nährstoffe

Vitamine und besondere Nährstoffe zeichnen Speisefische wie den Barsch aus. Je nach Sorte gibt es ein unterschiedliches individuelles Spektrum hinsichtlich Vitamine und Nährstoffe. Barsche sind sehr gute Eiweißlieferanten.

Sie zählen in der Regel zu den fettarmen Fischsorten. Barsche sind dementsprechend eher energiearme Fischvarianten. Hervorzuheben sind dennoch die qualitativ sehr hochwertigen essentiellen Fettsäuren (ungesättigte und mehrfach ungesättigte Fettsäuren).

An Vitaminen kommen Vitamin D (Calciferol), Vitamin E und die Vitamine B1, B2, B3, B6, B7, B12 gehäuft vor. Des Weiteren sind Natrium, Chlor, Kalium, Phosphor, Magnesium, Eisen und Zink in nennenswerten Mengen vorkommend.

Barsche – eine wunderbare Sortenvielfalt für die Küche

Zu den bekannteren Vertretern der Barsche zählen:

Barsche werden gerne als Hauptgericht serviert und lassen sich gut mit Salaten oder kohlenhydratreichen Beilagen wie Reis oder Kartoffeln kombinieren. Trotz reichhaltiger Nährstoffe entstehen leicht verdauliche und schmackhafte Mahlzeiten.

Barsch und sein Fischöl

Manche Barsche sind fettarm und enthalten unter 2% Fett. Andere Barschsorten zählen zu den mittelfetten Fischen mit 2-10% Fettgehalt.

Aus qualitativer Sicht ist ein Blick auf das Fettsäurespektrum lohnenswert. Nimmt man das Beispiel des Rotbarschs fällt auf, dass dieser einen hohen Anteil der essentiellen ungesättigten Fettsäuren Omega-3, Omega-6 und Omega-9 enthält. Diese Fettsäuren kann der menschliche Körper nicht selber produzieren.

Aus diesen wichtigen Molekülen werden im Organismus später Hormone gebildet. Fischöle können daher eine wichtige Rolle in der Ernährung übernehmen.

  • Die ungesättigten und mehrfach ungesättigten Fettsäuren werden in Gruppen eingeteilt. Im chemischen Molekül bezeichnet man mit „Alpha“ das erste Kohlenstoffatom. Das letzte Atom im Molekül wird hingegen mit „Omega“ bezeichnet. Der Ausdruck „Omega-3“ zeigt beispielweise an, dass an drittletzter Stelle eine ungesättigte Verbindung vorkommt.

Quellen

Dr. Oetker Lexikon: Barsch
Rimbach, Gerald / Möhring, Jennifer / Erbersdobler, Helmut F.: Lebensmittel-Warenkunde für Einsteiger.
Rewe: Rotbarsch.


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Ok