vitamine fisch

Dass Fisch gesund ist, ist vielen bekannt. Selten wird das aber auf die in ihm enthaltenen Vitamine zurückgeführt. Stattdessen stehen Eiweiß, Eisen und Co. im Fokus.

Die Vitalstoffe des Fischs sind aber ebenfalls nicht zu verachten, denn sie sind nicht nur reichlich vorhanden - sondern auch in einer für den Menschen leicht verwertbaren Form.

Hier erfahren Interessierte genaueres zu den gesunden Vitaminen, die der Fisch zu bieten hat.

Lebensmittelrechner

So habe ich mich heute ernährt:

Vitamine Fisch

Wählen Sie Ihre Art "Fisch" aus
Vitamintabelle für 100g Fische gegart
Vitamin A - Retinoläquivalent0,0 μg
Vitamin A - Retinol0,0 μg
Vitamin A - Beta-Carotin0,0 μg
Vitamin D - Calciferole0,0 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopheroläquivalent1.296,0 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopherol1.296,0 μg
Vitamin B1 - Thiamin77,0 μg
Vitamin B2 - Riboflavin474,0 μg
Vitamin B3 - Niacin, Nicotinsäure3.179,0 μg
Vitamin B3 - Niacinäquivalent7.496,0 μg
Vitamin B5 - Pantothensäure0,0 μg
Vitamin B6 - Pyridoxin297,0 μg
Vitamin B7 - Biotin (Vitamin H)0,0 μg
Vitamin B9 - gesamte Folsäure8,0 μg
Vitamin B12 - Cobalamin2,8 μg
Vitamin C - Ascorbinsäure0,0 μg

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Welche Vitamine stecken im Fisch?

Ob aus See oder Meer, Fisch bietet eine Reihe wichtiger Vitamine.

Darunter die Folgenden:

Vor allem die Vitamine D und B12 sind wichtig, da sie in anderen Lebensmitteln nur in sehr geringem Maße oder gar nicht vorkommen.

Karpfen oder Seelachs? - Süß- und Salzwasserfische

Sowohl Süß- als auch Salzwasserfische können mit den genannten Vitaminen aufwarten. Und beide bringen verschiedene Vorteile mit sich.

Regional bezogene Süßwasserfische sind in der Regel frischer und landen schneller auf dem Teller. Hier gehen also weniger Vitalstoffe durch den Transport und die Lagerung verloren.

Salzwasserfische haben hingegen einen höheren Jod-Gehalt. Dieser hat mit den Vitaminen zwar nichts zu tun, ist aber entscheidend für die Gesundheit. Ratsam ist es daher, möglichst abwechslungsreich zu essen. Auch, wenn es um die Herkunft des Fischs geht.

  • Gibt es in der Nähe keinen verlässlichen Händler oder Markt, kann auf gefrorenen Fisch gesetzt werden. Dieser bietet durch die schnelle Konservierung ebenfalls große Mengen der genannten Vitamine.

Roh, geräuchert oder gedünstet?

Roh genossener Fisch, wie Sushi oder Sashimi, hat gleich mehrere Vorteile. Zum einen muss er hierfür sehr frisch sein, zum anderen gehen keine Vitamine durch das Garen verloren. Wer sich damit anfreunden kann, darf also häufiger zugreifen.

Weiterhin geeignete Garmethoden sind Räuchern, Dünsten und Dämpfen sowie Braten bei möglichst geringen Temperaturen. Hitze zerstört die Vitalstoffe sehr schnell, daher sollte die Garzeit zudem so kurz wie möglich sein.

Zudem bietet es sich an, Fisch mit Vitamin C reichem Gemüse, Kräutern oder Zitronensaft zu genießen. Die Ascorbinsäure, die auch Vitamin C genannt wird, erhöht zum einen die Aufnahme des Eisens. Zum anderen verbessert sie auch die Funktion anderer Vitalstoffe im menschlichen Körper.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Ok