lösliche ballaststoffe

Die löslichen Stoffe in unseren Lebensmitteln galten lange Zeit als überflüssig, daher auch der abwertende Name.

Mittlerweile allerdings weiß man, dass diese unverdaulichen Ballaststoffe wichtig für unseren Körper sind.

Sowohl die löslichen, als auch die unslöslichen Stoffe haben wichtige Aufgaben im menschlichen Körper.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Welche Aufgaben haben die löslichen Ballaststoffe im Körper?

Die löslichen Stoffe (z.B.: Pektine, Oligofruktose, Inulin,...) spielen für den Stoffwechsel eine wichtige Rolle. Da diese dabei helfen Cholesterin auszuscheiden und die Blutfettwerte senken, senken sie das Herzinfarktrisiko und beugen Arterienverkalkungen vor. Zudem schützen diese wertvollen Stoffe vor Gallensteinen und normalisieren den Zuckerstoffwechsel.

Die löslichen Stoffe dienen als Quellstoff, da sie große Mengen an Wasser binden. So sorgen Ballaststoffe dafür, dass das Sättigungsgefühl schneller eintritt, so dass man während einer Diät zum Beispiel, besonders darauf achten sollte ballaststoffhaltige Nahrung zu sich zu nehmen.

Aktuelle Produkte

TablettenPresslinge zur Versorgung mit Ballaststoffen
PulverBallaststoff - Pulver mit Protein
Bio-PulverMix aus Weizengras, Gerstengras, Lucuma, Kakao
BuchBallaststoffe - Physiologische Wirkungen - gesundheitlicher Wert

Wie viel lösliche Ballaststoffe sind unseren Lebensmitteln enthalten?

Unsere Lebensmittel enthalten sowohl löslich als auch unlösliche Ballaststoffe.

Wie viel in den jeweiligen Lebensmitteln enthalten sind lässt sich anhand der Inhaltsangabe auf einem Produkt allerdings nur sehr selten erkennen.

So haben 100g Butterkekse zum Beispiel 1,4g der löslichen Stoffe, wovon 0,6g lösliche Stoffe enthalten sind.

Die löslichen Ballaststoffe sind vor allem in Obst und Gemüse enthalten, wohingegen die unlöslichen eher in Getreide und Hülsefrüchten vorkommen.

Wie viele Ballaststoffe pro Tag braucht der Mensch?

Der Bedarf eines erwachsenen Menschen liegt bei etwa 30g pro Tag. Allerdings nehmen ausgewachsene Menschen durchschnittlich gerade einmal 20g pro Tag zu sich.

Es ist empfehlenswert, auf eine ausgewogene und ballaststoffhaltige Ernährung zu achten. Bei der Nahrungsumstellung sollte allerdings darauf berücksichtigt werden, dass dies langsam von Statten geht, so dass der Körper sich in angemessenem Tempo darauf einstellen kann.

Stellt man seine Ernährung von heute auf morgen auf eine sehr ballaststoffhaltige Ernährung, um kann es unter Umständen zu Blähungen und Verstopfung kommen.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant