E 336 Kaliumtartrat

Hinter der E-Nummer 336 steckt das Kaliumsalz der Weinsäure, das Kaliumtartrat (englische Bezeichnung: potassium tartrates) genannt wird. Dieser Zusatzstoff kann sowohl als Säureregulator und Stabilisator als auch als Komplexbildner und Backtriebmittel eingesetzt werden. Er entsteht, wenn Wein für eine längere Zeit gelagert wird. Denn in einem solchen Fall bildet sich ein Bodensatz, der auch als Weinstein bezeichnet wird. Aus diesem wird das Kaliumtartrat schließlich gewonnen.

Filtern nach...


Kaliumtartrat E 336 - Merkmale

Das Kaliumsalz der Weinsäure vermittelt einen sauren Geschmack. Neben dieser Eigenschaft kann es jedoch auch:

  • Gleichzeitig wird E 336 oftmals in Verbindung mit Antioxidationsmitteln verwendet. Denn durch das Kaliumsalz wird die Wirkung dieser Zusatzstoffe verstärkt. Somit kann dieses Tartrat verhindern, dass die Fette ranzig werden.

Aktuelle Produkte

BindemittelGolden Peanut Johannisbrotkernmehl E 410
SüßungsmittelXucker Premium Xylit
BindemittelGuarkernmehl E 412

Kaliumtartrat E 336 - Verwendung

Anwendung findet das Kaliumsalz insbesondere in Backwaren. Dennoch wird es häufig auch als Säuerungsmittel für Fruchteis, Limonaden sowie für Obst- und Gemüsekonserven eingesetzt. Darüber hinaus kann es die Haltbarkeit einiger Lebensmittel verbessern. Zugleich wird es in der Lebensmittelindustrie verwendet, um Gelees, Puddings, Marmeladen und ähnliche Produkte besser zu gelieren.

Zugelassen ist dieser Zusatzstoff unter anderem für Konfitüren, Desserts, Speiseeis, Obst- und Gemüsekonserven, Brausepulver sowie für Getränkepulver. Dazu ist er oft in folgenden Nahrungsmitteln enthalten:

  • Für Säuglings- sowie für Kindernahrung ist das Kaliumsalz allerdings verboten. Dies liegt insbesondere an der entwicklungsbedingten Unverträglichkeit von Weinsäure. Lediglich in speziellen Entwöhnungslebensmitteln darf es enthalten sein.

Kaliumtartrat E 336 - Besondere Anmerkungen

E 336
Ursprung?
Einsatz in Bio-Lebensmitteln?
Glutenfrei?
Als Allergieersatz?Das Kaliumsalz der Weinsäure kann als Ersatz für Kochsalz verwendet werden.
Allergiepotenzial?Derzeit ist kein Fall bekannt, bei dem E 336 Allergien ausgelöst hat.
Erlaubte Tagesdosis?Die erlaubte Tagesdosis liegt bei 30 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht. Diese Angabe gilt jedoch nicht allein für das Kaliumsalz, sondern für alle Tartrate zusammen.

Kaliumtartrat E 336 - Bestandteile

Insgesamt exisitieren zwei Arten des Zusatzstoffes. Hierzu zählt einerseits das Mono-Kaliumtartrat und andererseits das Di-Kaliumtartrat. Die Summenformel des Stoffes lautet C4H4K2O6.


Quellen

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft: Zusatzstoffe nach ihren E-Nummern
Grimm, Hans-Ulrich / Ubbenhorst, Bernhard: Chemie im Essen: Lebensmittel-Zusatzstoffe. Wie sie wirken, warum sie schaden
Schneider, A.: Das große Lexikon der Nahrungsmittel & Unverträglichkeiten
Elmadfa, I. / Muskat, E. / Fritzsche, D.: E-Nummern & Zusatzstoffe: Was in unserer Nahrung steckt


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant