vitamine grapefruit

Beliebt ist die Grapefruit besonders wegen ihres bitter-süßen Aromas, das sie von anderen Zitrusfrüchten unterscheidet.

Grapefruits haben jedoch auch noch andere innere Werte zu bieten. Die herbsüße Frucht enthält viele Vitamine und Vitalstoffe, die unsere Gesundheit unterstützen.

Ein Grund mehr, öfter einmal diese besondere Zitrusfrucht zu genießen.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Vitamine Grapefruit

Wählen Sie Ihre Art "Grapefruit" aus
Wählen Sie Ihre gewünschten Nährstoffe
Vitamintabelle für 100 g Grapefruit
Vitamin A0 mg
Vitamin B10.048 mg
Vitamin B20.024 mg
Vitamin B60.028 mg
Vitamin B120 µg
Vitamin C40.9 mg
Vitamin D0 µg
Vitamin E0.297 mg
Vitamin K3 µg
Folsäure11 µg
Pantothensäure0.25 mg
Biotin0 µg
Retinol1 µg
Carotin8 µg
Niacin340 µg

Die Grapefruit - Vitamine auf die herbe Art

Die Frucht ist eine Kreuzung: Die Pampelmuse und die Orange bilden die beiden Elternteile.

Oft werden Grapefruits und Pampelmusen deshalb von Verbrauchern gleichgestellt. Der Grapefruitbaum gehört zur Familie der Rautengewächse.

Grapefruits - Citrus aurantia oder Citrus paradisi - sind Beeren. Es gibt weißfleischige und rotfleischige Sorten sowie eine besonders süße Variation - die Sweetie. Im Regelfall sind Grapefruits kernlos. Verwandt ist die Frucht mit der erwähnten Pampelmuse sowie der Pomelo Frucht.

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe der Grapefruit

Grapefruits weisen folgende Vitamine auf:

Weiterhin beschenkt uns die Frucht mit den Mineralstoffen Kalium, Kalzium und Magnesium. Grapefruits sind kalorienarm, da sie zu knapp 90 % aus Wasser bestehen. Besonders interessant sind die in der Frucht enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe. Hier ist besonders der Bitterstoff Naringin zu nennen. Naringin senkt den Cholesterinspiegel und regt die Verdauung an. Es reguliert den Blutzuckerspiegel und kann den Blutdruck senken.

Vorsicht bei bestimmten Medikamenten

Die Vitamine und Vitalstoffe der Grapefruit sind gesundheitsfördernd. Jedoch ist gerade Naringin besonders effektiv und kann mit bestimmten Arzneimitteln wechselwirken, beziehungswiese deren Wirkung verstärken.

Besonders blutdrucksenkende Mittel und Herzmedikamente sind zu nennen. Naringin sorgt zusammen mit einem weiteren Stoff dafür, dass ein Enzym in der Leber blockiert wird.

In der Folge kann es passieren, dass manche Arzneimittelwirkstoffe schlechter und langsamer abgebaut werden. Die Wirkung der Medikamente kann sich infolgedessen verstärken. Andere Wirkstoffe werden in ihrer Wirksamkeit gehemmt, was ebenfalls schwerwiegende Folgen nach sich ziehen kann.

Man sollte die gemeinsame Einnahme von Grapefruits und Arzneimitteln vermeiden, insbesondere keinesfalls Medikamente mit Grapefruitsaft einnehmen. Eine eingehende Information zu den Wechselwirkungen ist zu empfehlen.

Die Grapefruit ist lange lagerbar

Die Grapefruit ist - besonders im Kühlschrank - lange lagerbar, ohne dass sich der Anteil der Vitamine und Vitalstoffe wesentlich verringert. Die verwandte Pampelmuse übersteht sogar 2-3 Monate ohne zu verderben.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant