Vitamine und Nährstoffe in Amaranth

Vitamine Amaranth

Amaranth gehört zur Familie der Fuchsschwanzgewächse und wächst vor allem in subtropischen und tropischen Regionen auf der ganzen Welt. Vorzugsweise liebt die Pflanze trockene, warme Regionen.

Es ist eine einjährige Pflanze, allerdings gibt es manchmal auch mehrjährige Amaranth-Pflanzen. Derzeit sind etwa 60 bis 70 verschiedene Arten der Gattung Amaranthus bekannt, wovon einige als Blattgemüse, andere als Pseudozerealien und wieder andere als beides genutzt werden.

Schon die Inkas und Azteken setzten in ihrer Ernährung auf die unscheinbaren Samenkörner der Pflanze. Da die Pflanze nicht wie andere Getreidesorten zu den Gräsern zählt, spricht man oft von einem so genannten Pseudo-Getreide oder auch von einer Körnerfrucht.

Vitamine im Amaranth

Die untenstehende Tabelle enthält eine Übersicht* zu den wichtigsten Nährwerten in Amaranth pro 100g.
Energie (Kilokalorien)385 kcal
Energie (Kilojoule)1.611 kJ
Fett6.510 mg
Kohlenhydrate66.170 mg
Eiweiß (Protein)14.450 mg
Salz53 mg
Ballaststoffe9.300 mg
Mineralstoffe3.040 mg
Broteinheiten5,51 BE
c335000_desktop-859x300
Vitamin E - Alpha-Tocopheroläquivalent100 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopherol100 μg
Vitamin B1 - Thiamin80 μg
Vitamin B2 - Riboflavin208 μg
Vitamin B3 - Niacin, Nicotinsäure1.286 μg
Vitamin B3 - Niacinäquivalent4.303 μg
Vitamin B5 - Pantothensäure1.047 μg
Vitamin B6 - Pyridoxin223 μg
Vitamin B7 - Biotin (Vitamin H)1,0 μg
Vitamin B9 - gesamte Folsäure49 μg
Vitamin C - Ascorbinsäure4.200,000000 μg
Energie (Kilokalorien)385 kcal
Energie (Kilojoule)1.611 kJ
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilokalorien)403 kcal
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilojoule)1.686 kJ
Natrium21 mg
Kalium366 mg
Calcium214 mg
Magnesium266 mg
Phosphor455 mg
Schwefel140 mg
Chlorid105 mg
Eisen7.590 μg
Zink3.180 μg
Kupfer777 μg
Mangan2.260 μg
Fluorid50 μg
Iodid2,5 μg
Saccharose (Rübenzucker)1.470 mg
Maltose (Malzzucker)200 mg
Disaccharide (2 M)1.670 mg
Zucker (gesamt)1.670 mg
Oligosaccharide, resorbierbar (3 - 9 M)662 mg
Oligosaccharide, nicht resorbierbar330 mg
Stärke55.100 mg
Polysaccharide (> 9 M)55.100 mg
Poly-Pentosen1.023 mg
Poly-Hexosen4.836 mg
Poly-Uronsäure1.488 mg
Cellulose1.209 mg
Lignin744 mg
Wasserlösliche Ballaststoffe3.441 mg
Wasserunlösliche Ballaststoffe5.859 mg
Isoleucin582 mg
Leucin879 mg
Lysin747 mg
Methionin226 mg
Cystein310 mg
Phenylalanin542 mg
Tyrosin329 mg
Threonin558 mg
Tryptophan181 mg
Valin679 mg
Arginin1.060 mg
Histidin389 mg
Essentielle Aminosäuren6.482 mg
Alanin799 mg
Asparaginsäure1.261 mg
Glutaminsäure2.259 mg
Glycin1.636 mg
Prolin698 mg
Serin1.148 mg
Nichtessentielle Aminosäuren7.801 mg
Harnsäure66 mg
Purin22 mg
Tetradecansäure/Myristinsäure11 mg
Hexadecansäure/Palmitinsäure1.284 mg
Heptadecansäure70 mg
Octadecansäure/Stearinsäure220 mg
Eicosansäure/Arachinsäure90 mg
Gesättigte Fettsäuren1.675 mg
Hexadecensäure/Palmitoleinsäure28 mg
Octadecensäure/Ölsäure1.433 mg
Einfach ungesättigte Fettsäuren1.461 mg
Octadecadiensäure/Linolsäure2.834 mg
Octadecatriensäure/Linolensäure57 mg
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren2.891 mg
Langkettige Fettsäuren6.027 mg
Omega-3-Fettsäuren57 mg
Omega-6-Fettsäuren2.834 mg
Glycerin und Lipoide911 mg
*Nährstoffe, die in diesem Lebensmittel nicht vorkommen, wurden der Übersicht halber in allen Kategorien ausgeblendet.

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Weitere Vitamine und Nährstoffe

Amaranth gilt als echtes Powerlebensmittel, denn die unscheinbaren Samenkörner der Pflanze enthalten eine Vielzahl an guten Inhaltsstoffen.

Folgende Vitamine und Nährstoffe finden sich in Amaranth:

Außerdem entfallen auf 100 Gramm Amaranth etwa 16 Gramm Eiweiß und auch ungesättigte Omega-3-Fettsäuren wie Linolsäure und Alpha-Linolsäure sind in den Samen enthalten.

Verwendungsarten von Amaranth

Amaranth ist kein Getreide und somit glutenfrei. Es eignet sich daher hervorragend für Patienten mit Zöliakie und hat sich auch als Getreideersatz für Patienten mit Neurodermitis bewährt. Zum Backen eignet sich Amaranthmehl allerdings nur begrenzt, da es nicht über das notwendige Klebereiweiß für das Backvolumen verfügt.

Es kann jedoch herkömmlichen Brotmehlsorten beigemischt werden. Auch für Menschen, die sich vegetarisch oder vegan ernähren, ist es aufgrund der Vitamine und Nährstoffe eine gute Alternative, zumal das Eiweiß in den unscheinbaren Samen eine biologische Wertigkeit von 75 Prozent besitzt, die also höher als bei Milch oder auch Sojabohnen ist.

Auch in der Naturheilkunde wird Amaranth angewandt. Hier gilt es als gutes Mittel gegen Migräne und Kopfschmerzen, außerdem sorgt es für eine Stärkung der Atemwege, fördert guten Schlaf und beugt einer vorzeitigen Alterung vor. Dazu tragen auch die Vitamine und Nährstoffe bei.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant