Vitamine & Nährstoffe in Milch

Inhaltsverzeichnis Milch

Viele Eltern geben ihren Kindern regelmäßig Milch zu trinken, weil sie als Getränk gilt, in dem wertvolle Stoffe enthalten sind. Früher hieß es, dass ein Glas Milch am Tag gesund sei und zum Wachstum des Kindes beitrage. Bis heute gilt sie als ein wichtiges Grundnahrungsmittel, das unter anderem in Form von Milchpulver fester Bestandteil von Hilfslieferungen in Krisengebiete ist.

Milch ist nicht nur eine gute Calcium-Quelle

Bei dem Wort Milch denken viele an Calcium und nicht an Vitamine. Dabei kann sie mit zahlreichen Vitalstoffen aufwarten.
Und das gilt nicht nur für die bekannte Kuhmilch, auch Schaf- und Ziegenmilch haben für die Ernährung und Gesundheit wertvolle Inhaltsstoffe. Selbst Vegetarier und Veganer müssen nicht auf die Vitamine aus der Milch verzichten. Hierfür stehen mehrere pflanzliche Quellen zur Verfügung.

Milch ist ein guter Vitalstofflieferant, vor allem für Vitamine, die Fette benötigen um ihre Wirkung zu entfalten. Es muss jedoch nicht immer Kuhmilch sein, die zum Zwecke der Vitaminversorgung im Glas landet. Auch Schaf- und Ziegenmilch bieten wertvolle Vitalstoffe. Und bei einer Laktoseintoleranz oder dem Verzicht auf tierische Produkte stehen pflanzliche Alternativen wie Sojamilch zur Verfügung. Schaf- und Ziegenmilch werden bei Laktoseintoleranz meist etwas besser vertragen als Kuhmilch. Durch die enthaltenen Vitalstoffe sind sie zudem gesunde Abwechslungen.

Milch aus pflanzlichen Quellen ist bestens für die Ernährung geeignet und das gilt längst nicht nur für Vegetarier und Veganer. Zudem kann sie ganz einfach und frisch selbst hergestellt werden, wodurch ihr Vitamingehalt meist sehr hoch ist.

Vitamine und Nährstoffe in der Milch

Der wohl bekannteste Bestandteil ist das bereits angesprochene Calcium, welches vor allem für die Entwicklung der Knochen von großer Bedeutung ist. Neben diesem Stoff enthält Milch aber noch wesentlich mehr wertvolle Stoffe, nämlich auf 100 g:

  • Kohlenhydrate (4.700 mg in Form von Glucose, Galactose, Lactose sowie Mono- und Disaccharide)
  • Fett (3.569 mg an gesättigten, ungesättigten und mehrfach ungesättigten Fettsäuren)
  • Proteine (3.382 mg in Form von wichtigen Aminosäuren)
  • Mineralien (740 mg an Natrium, Calcium, Magnesium, Kalium, Phosphor, Schwefel, Chlorid)
  • Salz (114 mg)

Auch die Vitamine A, B, C, D und E finden sich in Milch wieder. Zudem enthält sie in geringen Mengen Spurenelemente wie Eisen, Zink, Kupfer, Mangan, Fluorier und Iodid.

Gesundheitsdebatte zum Lebensmittel Milch

Allerdings werden immer wieder Diskussionen geführt, die sich mit der Frage beschäftigen, ob Kuhmilch tatsächlich so gesund ist, wie es die Milchproduzenten behaupten. Die wichtigsten Stichworte bei solchen Debatten sind:

  • Allergien
  • Arzneimittelrückstände
  • Keimbelastung
  • Krebsrisiko
  • Unverträglichkeiten

Tatsächlich gibt es eine steigende Zahl von Menschen, die eine Unverträglichkeit gegen Lactose entwickeln und aus diesem Grund Milch nicht konsumieren dürfen. Auch manche Allergiker müssen auf sie verzichten.
Trotz aller Diskussionen um eventuell gesundheitsgefährdende Inhaltsstoffe oder schädliche Wirkungen derselben bleibt sie ein wichtiger Lieferant für viele Stoffe, die der menschliche Organismus benötigt, um zu funktionieren. Wer Milch also in Maßen trinkt, der führt seinem Körper wichtige Vitamine und sonstige Nährstoffe zu.

 

WordPress › Fehler

Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.