Vitamine und Nährstoffe im Birkenpilz

Vitamine und Nährstoffe im Birkenpilz

Der Birkenpilz gehört zu den Speisepilzen. Sein Durchmesser beträgt 5-12 cm. Die Farbe ist bräunlich. Birkenpilze besitzen einen Stiel, lange Röhren und festes Fleisch.

Vitamine Birkenpilz Übersicht

Wählen Sie Ihre Art "Birkenpilz" aus
Die untenstehende Tabelle enthält eine Übersicht* zu den wichtigsten Nährwerten in Birkenpilz pro 100g.
Energie (Kilokalorien)25 kcal
Energie (Kilojoule)106 kJ
Fett620 mg
Kohlenhydrate200 mg
Eiweiß (Protein)4.700 mg
Salz5 mg
Ballaststoffe6.490 mg
Mineralstoffe1.330 mg
Vitamin D - Calciferole2,00 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopheroläquivalent100 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopherol100 μg
Vitamin B1 - Thiamin100 μg
Vitamin B2 - Riboflavin440 μg
Vitamin B3 - Niacin, Nicotinsäure4.900 μg
Vitamin B3 - Niacinäquivalent5.200 μg
Vitamin B5 - Pantothensäure2.500 μg
Vitamin B6 - Pyridoxin50 μg
Vitamin B7 - Biotin (Vitamin H)15,0 μg
Vitamin B9 - gesamte Folsäure25 μg
Vitamin C - Ascorbinsäure7.000,000000 μg
Energie (Kilokalorien)25 kcal
Energie (Kilojoule)106 kJ
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilokalorien)38 kcal
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilojoule)158 kJ
Natrium2 mg
Kalium362 mg
Calcium2 mg
Magnesium10 mg
Phosphor79 mg
Schwefel35 mg
Chlorid30 mg
Eisen1.600 μg
Zink500 μg
Kupfer300 μg
Mangan740 μg
Fluorid50 μg
Iodid10,0 μg
Mannit160 mg
Summe Zuckeralkohole160 mg
Glucose (Traubenzucker)24 mg
Fructose (Fruchtzucker)10 mg
Monosaccharide (1 M)34 mg
Saccharose (Rübenzucker)6 mg
Disaccharide (2 M)6 mg
Zucker (gesamt)40 mg
Poly-Hexosen2.661 mg
Poly-Uronsäure65 mg
Cellulose3.699 mg
Lignin65 mg
Wasserlösliche Ballaststoffe1.233 mg
Wasserunlösliche Ballaststoffe5.257 mg
Isoleucin30 mg
Leucin99 mg
Lysin41 mg
Methionin3 mg
Cystein53 mg
Phenylalanin63 mg
Tyrosin66 mg
Threonin81 mg
Tryptophan18 mg
Valin49 mg
Arginin61 mg
Histidin16 mg
Essentielle Aminosäuren580 mg
Alanin470 mg
Asparaginsäure432 mg
Glutaminsäure648 mg
Glycin254 mg
Prolin518 mg
Serin282 mg
Nichtessentielle Aminosäuren2.604 mg
Harnsäure50 mg
Purin17 mg
Tetradecansäure/Myristinsäure2 mg
Hexadecansäure/Palmitinsäure136 mg
Octadecansäure/Stearinsäure9 mg
Gesättigte Fettsäuren147 mg
Hexadecensäure/Palmitoleinsäure1 mg
Octadecensäure/Ölsäure6 mg
Einfach ungesättigte Fettsäuren7 mg
Octadecadiensäure/Linolsäure65 mg
Octadecatriensäure/Linolensäure277 mg
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren342 mg
Langkettige Fettsäuren496 mg
Omega-3-Fettsäuren277 mg
Omega-6-Fettsäuren65 mg
Glycerin und Lipoide124 mg
*Nährstoffe, die in diesem Lebensmittel nicht vorkommen, wurden der Übersicht halber in allen Kategorien ausgeblendet.

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Birkenpilz - Vitamine und Nährstoffe

Speisepilze bestehen zum größten Teil aus Wasser. Der Anteil an Kohlenhydraten ist gering. Stärke kommt nicht vor, sondern überwiegend Einfachzucker. Der Fettgehalt ist ebenfalls gering, wobei Birkenpilze qualitativ hochwertige ungesättigte Fettsäuren mitbringen. Neben Proteinen kommen außerdem Ballaststoffe vor. Charakteristisch sind im Besonderen die spezifischen Aromastoffe.

Nachfolgende Vitamine und Nährstoffe kommen im Pilz gehäuft vor:

Birkenpilze in der Küche

Der Birkenpilz kann frisch und roh gegessen werden. Oft wird er gesalzen oder gesäuert. Im Handel ist er auch als Konserve oder tiefgefroren erhältlich.

Generell ist er ein leicht verderbliches Nahrungsmittel und sollte daher zügig verbraucht werden. Ältere Pilze weisen dunkleres Fleisch auf und eignen sich aus Geschmacksgründen nicht mehr für den Verzehr.

Der Birkenpilz und seine Birke

Der wissenschaftliche Name des Birkenpilzes lautet „Lessinum scaburum“. Oftmals wird auch die Bezeichnung „Röhrling“ verwendet, da er wie der Butterpilz, Goldröhrling oder Steinpilz in diese Gruppe fällt.

Der Name „Birkenpilz“ geht einfach darauf zurück, dass er in der Natur unter Birken vorkommt. Grund ist seine spezielle Symbiose mit der Birke. Er wächst dort von Juni bis Oktober.

  • Schon gewusst? In der EU bestehen 27 Verordnungen zum Umgang mit Speisepilzen. Unter anderem werden dadurch die essbaren Pilze von giftigen getrennt.

Quellen

Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften: Verordnungen (EWG).
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft: Leitsätze 2016 - Deutsches Lebensmittelbuch
Dr. Oetker Lexikon: Birkenpilz
Rimbach, Gerald / Möhring, Jennifer / Erbersdobler, Helmut F.: Lebensmittel-Warenkunde für Einsteiger.


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant