Vitamine und Nährstoffe in Diabetikerzucker

Vitamine und Nährstoffe in Diabetikerzucker

Als Diabetikerzucker werden verschiedene Süßstoffe sowie Zuckeraustauschstoffe bezeichnet, die lange Zeit von Patienten mit Diabetes mellitus 1 oder 2 als Ersatz für Zucker genutzt wurden.
Diese enthalten neben Kohlenhydraten auch geringe Mengen Vitamine und Mineralstoffe, fungieren als Energieträger, haben aber kaum Kalorien (Süßstoff) und beeinflussen daher den Blutzuckerspiegel gar nicht.
Zuckeraustauschstoffe enthalten etwas weniger Kalorien als normaler Haushaltszucker und sorgen für einen lediglich moderaten Anstieg des Blutzuckerwertes.

Insgesamt muss aber bei Süßstoffen und Zuckeraustauschstoffen auf die konsumierte Menge geachtet werden. Denn die Lebensmittel, die mit dieser Form von Diabetikerzucker gesüßt sind, enthalten dennoch Kalorien.

Bei den für Diabetikerprodukte verwendeten Süßungsmittel bzw. Austauschstoffen muss beachtet werden, dass sie zwar keine oder weniger Kalorien enthalten, dennoch aber wertvolle Inhaltsstoffe aufweisen.

Vitamine lassen sich in Diabetikerzucker nur in sehr geringen Mengen nachweisen. Auch Nährstoffe finden sich fast keine. Der Hauptbestandteil sind die enthaltenen Kohlenhydrate.

Da besonders Diabetiker auf die vorsichtige Verwendung von Zucker (Saccharose) angewiesen sind, ist es sinnvoll, neben normalem Haushaltszucker auch Süßstoff oder Zuckeraustauschstoff bei der Zubereitung von Speisen und Getränken zu verwenden.

Zu den bekannten Süßstoffen zählen Aspartam, Stevia, Sucralose oder Xylitol. Als Zuckeraustauschstoff wird sehr oft Sorbit, Fruchtzucker oder Xylit verwendet.

Da Vitamine und andere für die Körperfunktionen notwendige Nährstoffe in Diabetikerzucker nur in geringen Mengen enthalten sind, sollten Nährstoffe und Vitamine mit anderen Lebensmitteln aufgenommen werden.

Diabetikerzucker sind biologischen Ursprungs, d. h. sie werden aus natürlichen Grundstoffen gewonnen. Obwohl sie lange Zeit als guter Ersatz zum Süßen galten, gibt es auch kritische Stimmen, die vor Nebenwirkungen wie Gewichtsproblemen, Kopfschmerz oder Allergien warnen. Solche Auswirkungen sind aber durch Studien noch nicht belegt.

Lange war der Genuss von Zucker für Diabetiker verboten. Neuere Studien haben allerdings gezeigt, dass das Ziel einer Diabetesbehandlung, nämlich ein normaler Blutzuckerspiegel, auch bei moderater Verwendung von normalem Zucker (Saccharose) möglich ist, allerdings sollte der Anteil der täglich notwendigen Energie nur zu 10 Prozent durch Zucker gedeckt werden. Vor allem ist auf die Menge der zugeführten Kohlenhydrate zu achten und die Therapie auf diese abzustimmen. Um welche Kohlenhydrate es sich dabei handelt, muss nicht berücksichtigt werden.

Nährstoffe in Diabetikerzucker

Die untenstehende Tabelle enthält eine Übersicht* zu den wichtigsten Nährwerten in Diabetikerzucker pro 100g.
Nährwerte Werte pro 100g
Energie (Kilokalorien)236 kcal
Energie (Kilojoule)990 kJ
Kohlenhydrate99.000 mg
Broteinheiten8,25 BE
s172000_desktop-829x300
Kalorien Werte pro 100g
Energie (Kilokalorien)236 kcal
Energie (Kilojoule)990 kJ
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilokalorien)236 kcal
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilojoule)990 kJ
Kohlenhydrate Werte pro 100g
Sorbit99.000 mg
Summe Zuckeralkohole99.000 mg
*Nährstoffe, die in diesem Lebensmittel nicht vorkommen, wurden der Übersicht halber in allen Kategorien ausgeblendet.

Quellen

Das Genießer Koch-&Backbuch für Diabetiker
Müller-Nothmann, Sven-David / Weißenberger Christiane: Ernährungsratgeber Diabetes - Genießen erlaubt


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant