Vitamine und Nährstoffe in Surimi

Als Surimi bezeichnet man eine feste Fischmasse, die viele Vitamine und Nährstoffe enthält. Etwa im Jahr 1100 n. Chr. entdeckten Japaner, dass man Fisch länger haltbar machen kann, wenn man ihn fein zerkleinert, mit Zucker gart und auf diese Weise geliert.

Für die Herstellung können verschiedenste Fischarten genutzt werden, die höchste Qualität erreicht man aber durch die Verwendung von Alaska-Seelachs. Er ist durch sein weißes, zartes Fleisch besonders zur Herstellung der Fischmasse geeignet.

Vitamine Surimi Übersicht

Wählen Sie Ihre Art "Surimi" aus
Die untenstehende Tabelle enthält eine Übersicht* zu den wichtigsten Nährwerten in Surimi.
Darunter finden Sie weitere Übersichten, in denen detaillierte Nährwerte nach Kategorien aufgelistet werden.
Energie (Kilokalorien)114 kcal
Energie (Kilojoule)478 kJ
Fett3.630 mg
Kohlenhydrate12.440 mg
Eiweiß (Protein)7.770 mg
Salz1.800 mg
Mineralstoffe2.260 mg
Broteinheiten1,04 BE
Vitamin A - Retinoläquivalent16 μg
Vitamin A - Beta-Carotin93 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopheroläquivalent2.100 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopherol1.100 μg
Vitamin B2 - Riboflavin40 μg
Vitamin B3 - Niacinäquivalent1.267 μg
Vitamin B6 - Pyridoxin20 μg
Vitamin B9 - gesamte Folsäure10 μg
Vitamin B12 - Cobalamin0,6 μg
Energie (Kilokalorien)114 kcal
Energie (Kilojoule)478 kJ
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilokalorien)114 kcal
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilojoule)478 kJ
Wasser73.900 mg
Eiweiß (Protein)7.770 mg
Fett3.630 mg
Kohlenhydrate, resorbierbar12.440 mg
Mineralstoffe (Rohasche)2.260 mg
Natrium871 mg
Kalium35 mg
Calcium26 mg
Phosphor48 mg
Chlorid929 mg
Isoleucin380 mg
Leucin660 mg
Lysin750 mg
Methionin230 mg
Cystein100 mg
Phenylalanin310 mg
Tyrosin270 mg
Threonin360 mg
Tryptophan76 mg
Valin440 mg
Arginin510 mg
Histidin180 mg
Essentielle Aminosäuren4.266 mg
Alanin470 mg
Asparaginsäure840 mg
Glutaminsäure1.750 mg
Glycin290 mg
Prolin260 mg
Serin360 mg
Nichtessentielle Aminosäuren3.970 mg
Dodecansäure/Laurinsäure3 mg
Tetradecansäure/Myristinsäure10 mg
Pentadecansäure1 mg
Hexadecansäure/Palmitinsäure298 mg
Heptadecansäure2 mg
Octadecansäure/Stearinsäure70 mg
Eicosansäure/Arachinsäure19 mg
Decosansäure/Behensäure11 mg
Tetracosansäure/Lignocerinsäure4 mg
Gesättigte Fettsäuren417 mg
Hexadecensäure/Palmitoleinsäure12 mg
Heptadecensäure3 mg
Octadecensäure/Ölsäure2.035 mg
Eicosensäure42 mg
Decosensäure/Erucasäure12 mg
Tetracosensäure/Nervonsäure5 mg
Einfach ungesättigte Fettsäuren2.108 mg
Octadecadiensäure/Linolsäure631 mg
Octadecatriensäure/Linolensäure293 mg
Eicosadiensäure2 mg
Eicosatetraensäure/Arachidonsäure2 mg
Eicosapentaensäure14 mg
Docosapentaensäure2 mg
Docosahexaensäure26 mg
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren970 mg
Langkettige Fettsäuren3.495 mg
Omega-3-Fettsäuren335 mg
Omega-6-Fettsäuren635 mg
Cholesterin14 mg
*Nährstoffe, die in diesem Lebensmittel nicht vorkommen, wurden der Übersicht halber in allen Kategorien ausgeblendet.

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Surimi - Vitamine und Nährstoffe

Da die Masse aus Fisch hergestellt wird, enthält sie viele Vitamine und andere wertvolle Inhaltsstoffe. Dazu gehören:

Surimi - Verwendung in der Küche

Als Nahrungsmittel findet man die Fischmasse meist in den bekannten Maki-Rollen von Sushi-Restaurants. Aufgrund der enthaltenen Vitamine und vor allem wegen der Proteine gilt der Fisch als guter Lieferant für Eiweiß.

Die Fischmasse ist in Supermärkten oder Asia-Märkten eingelegt oder auch gefroren zu finden. Wer ihn nicht als Bestandteil von Sushi mag, kann ihn auch grillen, dämpfen, frittieren oder grillen und dann in Salaten verarbeiten.

Surimi - Ursprung und Besonderheiten

Die Fischmasse kommt ursprünglich aus Japan und ist dort auch heute noch ein wichtiger Bestandteil vieler Mahlzeiten. Leider wurde Surimi in früheren Zeiten von Produzenten nicht immer aus den vorgeschriebenen Zutaten hergestellt. Heute gibt es eine eindeutige Deklarationspflicht.

  • Die Bezeichnung (japanisch すり身 = zerriebenes, gemahlenes Fleisch) weist auf die Art der Herstellung hin. In der westlichen Küche meint man damit allerdings hauptsächlich einen Ersatz für Krebsfleisch.

Quellen

USDA Food Composition Databases: Surimi
Frede, Wolfgang: Taschenbuch für Lebensmittelchemiker: Lebensmittel – Bedarfsgegenstände – Kosmetika – Futtermittel
Rimbach, Gerald / Nagursky, Jennifer / Erbersdobler, Helmut F.: Lebensmittel-Warenkunde für Einsteiger
Eisenbrand, Gerhard / Schreier, Peter: RÖMPP Lexikon Lebensmittelchemie


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Ok