Vitamine und Nährstoffe in Tahini

Vitamine und Nährstoffe in Tahini

Als Tahini bezeichnet man eine feine Paste, die aus sehr fein gemahlenen Sesamkörnen besteht. Es wird entweder aus geschältem oder aus ungeschälten Sesamkörnern hergestellt. Die ungeschälte Variante hat eine dunklere Farbe und einen etwas bittereren Geschmack, enthält dafür aber mehr Vitamine und Ballaststoffe.

Meist wird eine Mischung aus geschältem und ungeschältem Sesam zur Herstellung genutzt, um einen zu bitteren Geschmack zu vermeiden. Im westlichen Kulturkreis haben Veganer und Vegetarier die Paste für sich entdeckt und nutzen sie als Ersatz für Erdnussbutter.

Vitamine Tahini Übersicht

Die untenstehende Tabelle enthält eine Übersicht* zu den wichtigsten Nährwerten in Tahini pro 100g.
Energie (Kilokalorien)583 kcal
Energie (Kilojoule)2.439 kJ
Fett48.000 mg
Kohlenhydrate21.190 mg
Eiweiß (Protein)17.810 mg
Salz165 mg
Ballaststoffe5.000 mg
Mineralstoffe4.730 mg
Broteinheiten1,77 BE
q901000_desktop-829x300
Vitamin E - Alpha-Tocopheroläquivalent4.000 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopherol4.000 μg
Vitamin B1 - Thiamin1.280 μg
Vitamin B2 - Riboflavin510 μg
Vitamin B3 - Niacin, Nicotinsäure5.925 μg
Vitamin B3 - Niacinäquivalent10.092 μg
Vitamin B5 - Pantothensäure50 μg
Vitamin B6 - Pyridoxin790 μg
Vitamin B7 - Biotin (Vitamin H)20,0 μg
Vitamin B9 - gesamte Folsäure90 μg
Energie (Kilokalorien)583 kcal
Energie (Kilojoule)2.439 kJ
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilokalorien)592 kcal
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilojoule)2.479 kJ
Natrium74 mg
Kalium414 mg
Calcium420 mg
Magnesium100 mg
Phosphor752 mg
Schwefel200 mg
Chlorid100 mg
Eisen2.510 μg
Zink4.640 μg
Kupfer1.680 μg
Mangan1.200 μg
Fluorid30 μg
Iodid5,0 μg
Saccharose (Rübenzucker)424 mg
Disaccharide (2 M)424 mg
Zucker (gesamt)424 mg
Stärke20.766 mg
Polysaccharide (> 9 M)20.766 mg
Poly-Pentosen2.250 mg
Poly-Hexosen1.500 mg
Poly-Uronsäure250 mg
Cellulose750 mg
Lignin250 mg
Wasserlösliche Ballaststoffe600 mg
Wasserunlösliche Ballaststoffe4.400 mg
Isoleucin680 mg
Leucin1.253 mg
Lysin519 mg
Methionin537 mg
Cystein340 mg
Phenylalanin841 mg
Tyrosin591 mg
Threonin680 mg
Tryptophan250 mg
Valin877 mg
Arginin2.255 mg
Histidin465 mg
Essentielle Aminosäuren9.288 mg
Alanin841 mg
Asparaginsäure1.522 mg
Glutaminsäure3.670 mg
Glycin913 mg
Prolin699 mg
Serin877 mg
Nichtessentielle Aminosäuren8.522 mg
Harnsäure80 mg
Purin27 mg
Tetradecansäure/Myristinsäure92 mg
Hexadecansäure/Palmitinsäure4.359 mg
Octadecansäure/Stearinsäure2.019 mg
Gesättigte Fettsäuren6.470 mg
Hexadecensäure/Palmitoleinsäure138 mg
Octadecensäure/Ölsäure17.988 mg
Eicosensäure46 mg
Einfach ungesättigte Fettsäuren18.172 mg
Octadecadiensäure/Linolsäure20.741 mg
Octadecatriensäure/Linolensäure321 mg
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren21.062 mg
Langkettige Fettsäuren45.704 mg
Omega-3-Fettsäuren321 mg
Omega-6-Fettsäuren20.741 mg
Glycerin und Lipoide2.112 mg
*Nährstoffe, die in diesem Lebensmittel nicht vorkommen, wurden der Übersicht halber in allen Kategorien ausgeblendet.

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Tahini - Vitamine und Nährstoffe

Die Sesampaste ist voller Vitamine und anderen wertvollen Inhaltsstoffen. Zu diesen gehören:

Auffällig ist der hohe Gehalt an Calcium. Auch die Vitamine B1 und B2 sind von ihrer Menge her gut vertreten. Mit etwa 595 Kilokalorien pro 100 Gramm zählt die Paste nicht zu den kalorienarmen Nahrungsmitteln.

Tahini - Verwendungsmöglichkeiten

Die Paste, die auch Tahina genannt wird, ist vor allem in der arabischen Küche beliebt. Es ist beispielsweise eine der Grundbestandteile von Hummus, dem bekannten Kichererbsenbrei. Außerdem wird die Paste auch gerne als als würziger Dip oder als Beilage benutzt. Dazu mischt man die Paste mit Knoblauch und Zitronensaft. Nicht selten wird Tahini mit Gewürzsumach serviert.

  • Auch in der japanischen und chinesischen Küche ist eine entsprechende Paste bekannt. Die Chinesen nennen sie Zhimajiang (芝麻醬/芝麻醤), bei den Japanern heißt sie Nerigoma (練り胡麻/練りごま/練りゴマ).

Tahini - Herkunft und Besonderheiten

Die Sesampaste stammt aus dem arabischen Raum, hat inzwischen aber auch in Asien Freunde gefunden. Man findet die Paste bei uns zumeist in Bioläden oder aber in arabischen oder türkischen Geschäften.


Quellen

USDA Food Composition Databases: Tahini
Kittler, Martina: Brotaufstriche selbst gemacht: Einfache Rezepte aufs Brot von herzhaft bis süß
Die arabische Küche: Ägypten, Jordanien, Libanon, Maghreb
Egyptian Journal of Food Science, Bände 29-32


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant