Vitamine Amaranth

Amaranth gehört zur Familie der Fuchsschwanzgewächse und wächst vor allem in subtropischen und tropischen Regionen auf der ganzen Welt. Vorzugsweise liebt die Pflanze trockene, warme Regionen.

Es ist eine einjährige Pflanze, allerdings gibt es manchmal auch mehrjährige Amaranth-Pflanzen. Derzeit sind etwa 60 bis 70 verschiedene Arten der Gattung Amaranthus bekannt, wovon einige als Blattgemüse, andere als Pseudozerealien und wieder andere als beides genutzt werden.

Schon die Inkas und Azteken setzten in ihrer Ernährung auf die unscheinbaren Samenkörner der Pflanze. Da die Pflanze nicht wie andere Getreidesorten zu den Gräsern zählt, spricht man oft von einem so genannten Pseudo-Getreide oder auch von einer Körnerfrucht.

Lebensmittelrechner

So habe ich mich heute ernährt:

Vitamine im Amaranth

Vitamintabelle für 100g Amaranth roh
Vitamin A - Retinoläquivalent0,0 μg
Vitamin A - Retinol0,0 μg
Vitamin A - Beta-Carotin0,0 μg
Vitamin D - Calciferole0,0 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopheroläquivalent100,0 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopherol100,0 μg
Vitamin B1 - Thiamin80,0 μg
Vitamin B2 - Riboflavin208,0 μg
Vitamin B3 - Niacin, Nicotinsäure1.286,0 μg
Vitamin B3 - Niacinäquivalent4.303,0 μg
Vitamin B5 - Pantothensäure1.047,0 μg
Vitamin B6 - Pyridoxin223,0 μg
Vitamin B7 - Biotin (Vitamin H)1,0 μg
Vitamin B9 - gesamte Folsäure49,0 μg
Vitamin B12 - Cobalamin0,0 μg
Vitamin C - Ascorbinsäure4.200,0 μg

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Weitere Vitamine und Nährstoffe

Amaranth gilt als echtes Powerlebensmittel, denn die unscheinbaren Samenkörner der Pflanze enthalten eine Vielzahl an guten Inhaltsstoffen.

Folgende Vitamine und Nährstoffe finden sich in Amaranth:

Außerdem entfallen auf 100 Gramm Amaranth etwa 16 Gramm Eiweiß und auch ungesättigte Omega-3-Fettsäuren wie Linolsäure und Alpha-Linolsäure sind in den Samen enthalten.

Verwendungsarten von Amaranth

Amaranth ist kein Getreide und somit glutenfrei. Es eignet sich daher hervorragend für Patienten mit Zöliakie und hat sich auch als Getreideersatz für Patienten mit Neurodermitis bewährt. Zum Backen eignet sich Amaranthmehl allerdings nur begrenzt, da es nicht über das notwendige Klebereiweiß für das Backvolumen verfügt.

Es kann jedoch herkömmlichen Brotmehlsorten beigemischt werden. Auch für Menschen, die sich vegetarisch oder vegan ernähren, ist es aufgrund der Vitamine und Nährstoffe eine gute Alternative, zumal das Eiweiß in den unscheinbaren Samen eine biologische Wertigkeit von 75 Prozent besitzt, die also höher als bei Milch oder auch Sojabohnen ist.

Auch in der Naturheilkunde wird Amaranth angewandt. Hier gilt es als gutes Mittel gegen Migräne und Kopfschmerzen, außerdem sorgt es für eine Stärkung der Atemwege, fördert guten Schlaf und beugt einer vorzeitigen Alterung vor. Dazu tragen auch die Vitamine und Nährstoffe bei.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Ok