Vitamine und Nährstoffe in Tahini

Als Tahini bezeichnet man eine feine Paste, die aus sehr fein gemahlenen Sesamkörnen besteht. Es wird entweder aus geschältem oder aus ungeschälten Sesamkörnern hergestellt. Die ungeschälte Variante hat eine dunklere Farbe und einen etwas bittereren Geschmack, enthält dafür aber mehr Vitamine und Ballaststoffe.

Meist wird eine Mischung aus geschältem und ungeschältem Sesam zur Herstellung genutzt, um einen zu bitteren Geschmack zu vermeiden. Im westlichen Kulturkreis haben Veganer und Vegetarier die Paste für sich entdeckt und nutzen sie als Ersatz für Erdnussbutter.

Lebensmittelrechner

So habe ich mich heute ernährt:

Vitamine Tahini Übersicht

Vitamintabelle für 100g Tahini aus rohem Sesam
Vitamin A - Retinoläquivalent0 μg
Vitamin A - Retinol0 μg
Vitamin A - Beta-Carotin0 μg
Vitamin D - Calciferole0.00 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopheroläquivalent4000 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopherol4000 μg
Vitamin B1 - Thiamin1280 μg
Vitamin B2 - Riboflavin510 μg
Vitamin B3 - Niacin, Nicotinsäure5925 μg
Vitamin B3 - Niacinäquivalent10092 μg
Vitamin B5 - Pantothensäure50 μg
Vitamin B6 - Pyridoxin790 μg
Vitamin B7 - Biotin (Vitamin H)20.0 μg
Vitamin B9 - gesamte Folsäure90 μg
Vitamin B12 - Cobalamin0.0 μg
Vitamin C - Ascorbinsäure0.000000 μg

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Tahini - Vitamine und Nährstoffe

Die Sesampaste ist voller Vitamine und anderen wertvollen Inhaltsstoffen. Zu diesen gehören:

Auffällig ist der hohe Gehalt an Calcium. Auch die Vitamine B1 und B2 sind von ihrer Menge her gut vertreten. Mit etwa 595 Kilokalorien pro 100 Gramm zählt die Paste nicht zu den kalorienarmen Nahrungsmitteln.

Tahini - Verwendungsmöglichkeiten

Die Paste, die auch Tahina genannt wird, ist vor allem in der arabischen Küche beliebt. Es ist beispielsweise eine der Grundbestandteile von Hummus, dem bekannten Kichererbsenbrei. Außerdem wird die Paste auch gerne als als würziger Dip oder als Beilage benutzt. Dazu mischt man die Paste mit Knoblauch und Zitronensaft. Nicht selten wird Tahini mit Gewürzsumach serviert.

  • Auch in der japanischen und chinesischen Küche ist eine entsprechende Paste bekannt. Die Chinesen nennen sie Zhimajiang (芝麻醬/芝麻醤), bei den Japanern heißt sie Nerigoma (練り胡麻/練りごま/練りゴマ).

Tahini - Herkunft und Besonderheiten

Die Sesampaste stammt aus dem arabischen Raum, hat inzwischen aber auch in Asien Freunde gefunden. Man findet die Paste bei uns zumeist in Bioläden oder aber in arabischen oder türkischen Geschäften.


Quellen

USDA Food Composition Databases: Tahini
Kittler, Martina: Brotaufstriche selbst gemacht: Einfache Rezepte aufs Brot von herzhaft bis süß
Die arabische Küche: Ägypten, Jordanien, Libanon, Maghreb
Egyptian Journal of Food Science, Bände 29-32


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Ok