proteinogene aminosäuren

Aminosäuren sind organische Verbindungen, die in drei Gruppen unterteilt werden können. In proteinogene, nicht-proteinogene und in synthetisch erzeugte Säuren.

Proteinogene Aminosäuren sind Bausteine der Proteine (Eiweißstoffe) von Lebewesen und werden auch als Grundbausteine des Lebens bezeichnet.

Nicht-proteinogene Säuren sind in der Regel (es gibt einige wenige Ausnahmen) keine Bestandteile von Proteinen. Dennoch befinden sie sich aber auch im menschlichen Organismus.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Proteinogene Aminosäuren sind Bausteine des Lebens

Bei den proteinogenen Säuren handelt es sich wie bereits erwähnt um Bausteine; genauer gesagt um Proteine und diese sind die Grundbausteine des Lebens.

Es gibt insgesamt 23 proteinogene Aminosäuren. Der menschliche Körper ist in der Lage 15 dieser proteinogenen Säuren selbst zu produzieren. Dies tut er auch, denn diese Säuren sind lebensnotwendig.

Die anderen 8 Säuren können und müssen dem Körper durch die aufgenommene Nahrung zugeführt werden. Bei den proteinogenen Säuren gibt es 20 sogenannte kanonische Säuren. Diese unterscheiden sich in die folgenden 12 'nicht-essenziellen' und 8 'essenziellen Aminosäuren'.

Aktuelle Produkte

TablettenWeider Whey Aminosäuren
KapselnBiomenta L-Arginin hochdosiert
PulverAMSport Aminosäuren 750g

Die 12 'nicht-essenziellen Aminosäuren':

Die Namen der acht essenziellen Säuren sind wie folgt:

Für Kinder gibt es hier zusätzlich Cystein und Tyrosin, weil der Kinderkörper diese noch nicht selbst produzierten kann. Bei bestimmten Situationen, wie zum Beispielbei Erkrankungen, oder schweren Verletzungen sind die Aminosäuren Histidin und Arginin dem Körper behilflich. Sie müssen aber per Nahrungsaufnahme zugeführt werden.

Es existieren noch drei Klassen nicht-kanonischer Aminosäuren, die es nicht im menschlichen Körper gibt.

  1. Klasse - Pyrrolixsin, Selenocystein wereden in Proteine eingebaut.

  2. Klasse - Serin, Tyrosin, Glutamat, O-Phosphoserin, Carboxyglutamat, O-Phosphotyrosin entstehen aus kanonischen Aminosäuren.

  3. Klasse - Leider kann der Körper Selenomethionin, Canavanin, Prolin nicht von den kanonischen Aminosäuren unterscheiden.

Die ungefähr 250 bekannten nicht-proteinogenen Aminosäuren erfüllen diverse biologische Aufgaben. Es muss noch erwähnt werden, dass es noch viele synthetisch hergestellte Aminosäuren gibt, wie zum Beispiel der Süßstoff Aspartam oder Rezeptors.

Wer alles aufmerksam gelesen hat, der kann sich auf weiteren Seiten informieren, wie wichtig Aminosäuren auf vielen Gebieten unseres Lebens sind.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant