Vitamine und Nährstoffe in Chili

Chili ist in erster Linie als scharfes Gewürz bekannt. Die Würzmischung und die Pflanze dürfen allerdings nicht verwechselt werden. Die Pflanze gehört zur Gattung der Paprikapflanzen (Capsicum), die ursprünglich aus Mittel- und Südamerika kommt.

Die scharfen Varianten können frisch verarbeitet - etwa gehackt - werden. Getrocknet und gemahlen entsteht aus den Früchten der Pflanze sogenannter Cayennepfeffer oder Chilipulver. Namensgebend ist hier die Chilisorte Cayenne.

Vitamine Chili Übersicht

Wählen Sie Ihre Art "Chili" aus
Die untenstehende Tabelle enthält eine Übersicht* zu den wichtigsten Nährwerten in Chili.
Darunter finden Sie weitere Übersichten, in denen detaillierte Nährwerte nach Kategorien aufgelistet werden.
Energie (Kilokalorien)75 kcal
Energie (Kilojoule)312 kJ
Fett1.079 mg
Kohlenhydrate13.062 mg
Eiweiß (Protein)2.575 mg
Salz549 mg
Ballaststoffe2.610 mg
Mineralstoffe1.644 mg
Broteinheiten1,09 BE
Vitamin A - Retinoläquivalent333 μg
Vitamin A - Beta-Carotin2.000 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopheroläquivalent2.205 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopherol2.205 μg
Vitamin B1 - Thiamin110 μg
Vitamin B2 - Riboflavin103 μg
Vitamin B3 - Niacin, Nicotinsäure1.947 μg
Vitamin B3 - Niacinäquivalent2.380 μg
Vitamin B5 - Pantothensäure411 μg
Vitamin B6 - Pyridoxin181 μg
Vitamin B7 - Biotin (Vitamin H)2,5 μg
Vitamin B9 - gesamte Folsäure26 μg
Vitamin C - Ascorbinsäure20.059,000000 μg
Energie (Kilokalorien)75 kcal
Energie (Kilojoule)312 kJ
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilokalorien)80 kcal
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilojoule)333 kJ
Wasser78.536 mg
Eiweiß (Protein)2.575 mg
Fett1.079 mg
Kohlenhydrate, resorbierbar13.062 mg
Ballaststoffe2.610 mg
Mineralstoffe (Rohasche)1.644 mg
Organische Säuren492 mg
Natrium216 mg
Kalium596 mg
Calcium33 mg
Magnesium31 mg
Phosphor58 mg
Schwefel32 mg
Chlorid393 mg
Eisen1.162 μg
Zink441 μg
Kupfer268 μg
Mangan169 μg
Fluorid48 μg
Iodid2,2 μg
Glucose (Traubenzucker)3.218 mg
Fructose (Fruchtzucker)3.448 mg
Monosaccharide (1 M)6.666 mg
Saccharose (Rübenzucker)6.142 mg
Disaccharide (2 M)6.142 mg
Zucker (gesamt)12.808 mg
Oligosaccharide, nicht resorbierbar2 mg
Stärke254 mg
Polysaccharide (> 9 M)254 mg
Poly-Pentosen436 mg
Poly-Hexosen401 mg
Poly-Uronsäure579 mg
Cellulose694 mg
Lignin499 mg
Wasserlösliche Ballaststoffe553 mg
Wasserunlösliche Ballaststoffe2.057 mg
Isoleucin81 mg
Leucin124 mg
Lysin127 mg
Methionin26 mg
Cystein29 mg
Phenylalanin86 mg
Tyrosin48 mg
Threonin86 mg
Tryptophan26 mg
Valin90 mg
Arginin93 mg
Histidin44 mg
Essentielle Aminosäuren860 mg
Alanin123 mg
Asparaginsäure414 mg
Glutaminsäure910 mg
Glycin90 mg
Prolin77 mg
Serin101 mg
Nichtessentielle Aminosäuren1.715 mg
Harnsäure46 mg
Purin15 mg
Decansäure/Caprinsäure2 mg
Dodecansäure/Laurinsäure2 mg
Tetradecansäure/Myristinsäure6 mg
Hexadecansäure/Palmitinsäure162 mg
Octadecansäure/Stearinsäure32 mg
Gesättigte Fettsäuren204 mg
Hexadecensäure/Palmitoleinsäure14 mg
Octadecensäure/Ölsäure157 mg
Einfach ungesättigte Fettsäuren171 mg
Octadecadiensäure/Linolsäure480 mg
Octadecatriensäure/Linolensäure40 mg
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren520 mg
Mittelkettige Fettsäuren2 mg
Langkettige Fettsäuren893 mg
Omega-3-Fettsäuren40 mg
Omega-6-Fettsäuren480 mg
Glycerin und Lipoide184 mg
*Nährstoffe, die in diesem Lebensmittel nicht vorkommen, wurden der Übersicht halber in allen Kategorien ausgeblendet.

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Chili - Vitamine und Nährstoffe

Aufgrund der Schärfe nehmen viele Verbraucher die Inhaltsstoffe der Chilis oft nicht wahr. Beispielsweise sind Ballaststoffe in nicht unerheblicher Menge enthalten. Zudem enthalten die Schoten:

  • Kohlenhydrate
  • Eiweiß
  • Fett.

Im Hinblick auf die Vitamine treten die Vitamine C und B1 in den Vordergrund. Des Weiteren sind in den Früchten der Pflanze die Vitamine B1 und B3 - sowie eine hohe Konzentration des Vitamins A - enthalten.

Bezüglich der Mineralien und Spurenelemente sind Chilis reich an Kalium, Magnesium, Phosphor sowie Eisen und Kupfer.

Chili - Paprika in seiner scharfen Form

Für Chilipulver wird heute oft Cayennepfeffer - sprich die gemahlenen Cayenne-Schoten - benutzt. Die Pflanze ist eine Varietät des Capsicum annuum (Spanischer Pfeffer). Diese Pflanzenart beinhaltet weitgehend alle der heute verzehrten Paprikasorten. Dazu gehören einerseits die Chilis - auf der anderen Seite aber auch die weniger scharfen Sorten, wie die Glockenpaprika.

Gemeinsame Wurzel ist die Herkunft aus Amerika. Hier dient sie bereits weit vor Christi Geburt als Nutzpflanze. Mit dem zunehmenden Einfluss der Europäer und dem Welthandel begann sich auch der Paprika rund um den Globus zu verbreiten.

Chili - Schärfe bis zum Abwinken

Chilis sind bekannt für ihre Schärfe. Gemessen in Scoville, hat sich rund um die scharfen Früchte zeitweise ein regelrechter Trend entwickelt. Die Scoville Skala wird heute über den Gehalt an Capsaicin bestimmt - jener Inhaltsstoff, welcher den Pflanzen die Schärfe verleiht. Den höchsten Schärfegrad erreichen Gewürze, die reines Capsaicin enthalten. Die derzeit schärfste Frucht ist eine Züchtung - Carolina Reaper.

  • Vor Entwicklung der entsprechenden Messtchnik wurde der Schärfegrad sensorisch ermittelt. Dieses Verfahren ist allerdings stark fehleranfällig - schon allein aufgrund der individuellen Capsaicin-Toleranz.

Quellen

Del Medico, Bruno: Anbau Chili Pepper


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant