Vitamine & Nährstoffe in Kichererbsen

Inhaltsverzeichnis Kichererbsen

Kichererbsen stammen aus dem nahen und mittleren Osten. Hier wird die Erbse sowohl als Mus serviert, als auch ganz in herzhaften Gerichten.

Dadurch, dass die Kichererbse zahlreiche Vitamine und Nährstoffe enthält, und pro Portion sogar bis zu 20 Prozent Proteine beinhaltet, dient das Gemüse als guter Ersatz zu Fleischgerichten. So sind Kichererbsen auch bei Vegetariern und Veganern sehr beliebt. Kichererbsen sind nicht nur wahre Proteinbomben, sondern weiterhin auch voll von zahlreichen weiteren Vitaminen. Das Gemüse ist gesund und macht aufgrund der enthaltenen Ballaststoffe lange satt.
Besonders hoch liegt der Anteil an den Proteinen, welche mit der Hilfe von Aminosäurekombinationen sehr gut vom Körper verwendet werden können. Das Gemüse ist also ein richtiges Talent für die Gesundheit des Körpers.

Leckere Speisen mit Kichererbsen – Rezeptideen

Die Kichererbse kann in der Küche vielseitig verwendet werden. Sehr beliebt sind Kichererbsenbällchen, die Falafel.
Dabei handelt es sich um kleine Gemüsebällchen, die frittiert werden. Anschließend lassen sich diese wunderbar mit verschiedenen Dipps, oder im Brot als Tasche, verzehren.
Auch der Humus, die Kichererbsenpaste, gehört zu den Delikatessen. Diese wird mit frischem Fladenbrot gegessen und kann auch zu Gemüse oder zu den Falaffelbällchen gereicht werden.

Nährstoffe in Kichererbsen

Wählen Sie Ihre Art „Kichererbsen“ aus:
Die untenstehende Tabelle enthält eine Übersicht* zu den wichtigsten Nährwerten in Kichererbsen pro 100g.