Vitamine und Nährstoffe im Heilbutt

Der Heilbutt ist ein Plattfisch und hauptsächlich in der Nordsee beheimatet. Das Fleisch ist sehr weich und kann unter anderem von Kleinkindern gut verzehrt werden.

Diese Tiere werden bis zu zwei Meter lang und tummeln sich hauptsächlich am Meeresgrund. Zudem verfügt der Fisch über zahlreiche Vitamine.

Lebensmittelrechner

So habe ich mich heute ernährt:

Vitamine Heilbutt Übersicht

Wählen Sie Ihre Art "Heilbutt" aus
Vitamintabelle für 100g Heilbutt (Pferdezunge) gegart
Vitamin A - Retinoläquivalent33 μg
Vitamin A - Retinol33 μg
Vitamin A - Beta-Carotin0 μg
Vitamin D - Calciferole5.19 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopheroläquivalent950 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopherol950 μg
Vitamin B1 - Thiamin75 μg
Vitamin B2 - Riboflavin75 μg
Vitamin B3 - Niacin, Nicotinsäure6357 μg
Vitamin B3 - Niacinäquivalent10957 μg
Vitamin B5 - Pantothensäure292 μg
Vitamin B6 - Pyridoxin402 μg
Vitamin B7 - Biotin (Vitamin H)3.1 μg
Vitamin B9 - gesamte Folsäure8 μg
Vitamin B12 - Cobalamin1.1 μg
Vitamin C - Ascorbinsäure1.000000 μg

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Heilbutt – Vitamine und Nährstoffe

Der Fisch verfügt über ausreichend gesunde Nährstoffe. Daher kann er das Wachstum von Kleinkindern besonders gut fördern. Unter anderem sind das:

Heilbutt – Die Einsatzmöglichkeiten im Blick

Der Fisch wird gerne mit einer Öl-ausgewischten Pfanne gebraten. Zudem kann er gedämpft oder gedünstet werden. Häufige Beilagen zum Fisch sind vor allem Spinat oder Zucchini. Oft wird er mit Kräutern sowie Gewürzen verfeinert und im Restaurant als Delikatesse angeboten.

  • Die am meisten verwendeten Teile dieses Fisches sind die Koteletts.

Heilbutt – Wo kommt der Fisch vor?

Der Fisch kommt hauptsächlich im Nordatlantik sowie in der Nordsee vor. Vereinzelt gibt es ihn auch in der Ostsee. Er kann in Lebensräumen gut überleben, die ungefähr 2.000 Meter tief sind. Der perfekte Boden für den Fisch ist sandig und mit wenig Geröll sowie Felsen, worin er sich tarnen kann, um nach Beute zu lauern.

  • In Nordnorwegen ist die ist der beliebteste Fangort. Die Hauptfangsaison ist von Mai bis September.

Quellen

Oberbeil, Klaus: Obst und Gemüse als Medizin – Das Kochbuch
Macholz, Rainer / Lewerenz, Hans-Jochen: Lebensmitteltoxikologie
Dukan, Pierre: Die Dukan Diät – 100 Lebensmittel, 100 neue Rezepte
Fisch Meeresfrüchte – über 120 Rezepte
Eiber, Hans: 50 Angelfische und wie man sie fängt – Vorkommen, Lebensweise, Standplätze, Köder


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Ok