E 451 Triphosphate

Die Triphosphate (englische Bezeichnung: triphosphates) sind unter der E-Nummer 451 zugelassen. Sie gehören den Kategorien der

an und gelten als Abkömmling der Phosphorsäure (E 338). Hergestellt werden sie durch Erhitzung von Natrium bzw. Kalium und der Phosphorsäure.

Filtern nach...


Triphosphate E 451 - Die Merkmale und Wirkungen

Der Zusatzstoff kann den Geschmack der Lebensmittel verbessern. Darüber hinaus ist er wasserlöslich und kann das Wasserbindungsvermögen von Wurstprodukten steigern. Weiterhin ist es durch diese Substanz möglich, dass der Schmelzkäse seine cremige Konsistenz behält.

  • In großen Mengen können Triphosphate Knochenschwund und Kalkablagerungen sowie Hyperaktivität bei Kindern verursachen. Dazu können sie verhindern, dass der Körper wichtige Stoffe aufnimmt. Insbesondere ist hierbei die Aufnahme von Kalzium betroffen.

Aktuelle Produkte

BindemittelGolden Peanut Johannisbrotkernmehl E 410
SüßungsmittelXucker Premium Xylit
BindemittelGuarkernmehl E 412

Triphosphate E 451 - Die Verwendungsmöglichkeiten

In der Nahrungsmittelindustrie wird die Substanz unter anderem als Säureregulator, Trennmittel, Schmelzsalz, Backtriebmittel sowie als Stabilisator verwendet. Enthalten ist er zum Beispiel in:

  • Der Zusatzstoff befindet sich nicht nur in Lebensmitteln, sondern auch in Zahn- sowie in Mundpflegeprodukten, Waschmitteln, Wasserenthärtungsmitteln sowie in ähnlichen Produkten. Dazu wird er auch bei der Kaolinreinigung, bei Tiefbohrungen sowie bei der Zementbereitung angewendet.

Triphosphate E 451 - Wichtige Hinweise zum Stoff

E 451
Ursprung?
Einsatz in Bio-Lebensmitteln?
Glutenfrei?
Als Allergieersatz?Nein, der Stoff kann nicht als Allergieersatz genutzt werden.
Allergiepotenzial?Ja, der Stoff kann Allergien verursachen.
Erlaubte Tagesdosis?Die akzeptable Menge, die ein Mensch pro Tag aufnehmen darf, liegt bei 70 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht. Diese Angabe gilt allerdings gemeinsam für alle Phosphate und für die Phosphorsäure.

Triphosphate E 451 - Die Varianten des Stoffs

Insgesamt existieren zwei Varianten der Triphosphate. Zum einen gibt es das Pentanatriumtriphosphat und zum anderen das Pentakaliumphosphat. Sie werden beide synthetisch hergestellt.


Quellen

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft: Zusatzstoffe nach ihren E-Nummern
Schwarzkopf, K.: Sie sind einzigartig – ein einzigartiger Ernährungstyp! Ernährung nach den individuellen Stoffwechseltypen
Hugo, E.: Selbstbewusst gesund: schlank und schmerzfrei – wie Bewegung, Ernährung und Zusatzstoffe in Nahrungsmitteln unser Leben beeinflussen
Leitenberger, B.: Das ist kein Diätratgeber ...aber eine Hilfe fürs Abnehmen
Falbe, J. / Regitz, M.: RÖMPP Lexikon Chemie


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant