Kürbis

Für Genuss und Gesundheit beim Essen sorgen - das schafft der Kürbis mit seinen vielen Nährstoffen und Vitaminen mühelos.

Unter diese Nährstoffe fallen beispielsweise Mineralstoffe. Hier differenziert man zwischen zwei Untergruppen: Den Mengen- und den Spurenelementen.

Die Hormon- und Blutbildung sind z.B. ebenso abhängig von Mineralstoffen wie der Stoffwechsel oder die Nervenfunktionen. Darüber hinaus beeinflussen sie den Aufbau von Knochen und Zähnen.

Zwar kann unser Körper Mineralstoffe autonom herstellen, jedoch nicht alle von ihnen. Daher ist es wichtig, dass sie über unsere Nahrung, z.B. den Kürbis, in unseren Körper gelangen.

Diese Mineralstoffe sind z.B. wichtig:

Der Kürbis - Mineralstoffe in der Tabelle

Wählen Sie Ihre Art "Kürbis" aus
Wählen Sie Ihre gewünschten Nährstoffe
Mineralstofftabelle für 100 g Kürbisse
Calcium27 mg
Chlor30 mg
Kalium351 mg
Magnesium23 mg
Natrium7 mg
Phosphor43 mg

Kürbis: So viele Mineralstoffe enthält er

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Das Beste zuerst: Sie stecken in vielen gängigen Lebensmittel wie Milch-, Fleisch- und Vollkornprodukten, weshalb eine gesunde Ernährung hierfür recht unkompliziert ist.

Obst und Gemüse sowie Meeres- oder Hülsenfrüchte komplettieren die Nährstoffversorgung und sorgen außerdem für einen abwechslungsreichen Speiseplan. Die bedeutsamen Stoffe kann man also auch über den Verzehr von dem Kürbis zu sich nehmen.

100 Gramm Kürbis haben u.a. diese Mineralstoffe:

Aber wie immer gilt auch hier: Auf das richtige Maß kommt es an! Denn weder eine Unter- noch eine Überversorgung mit diesen Nährstoffen haben positive Auswirkungen auf den menschlichen Körper.

Nicht jeder Mensch hat zu jedem Zeitpunkt denselben Tagesbedarf, denn dieser variiert nach Lebenssituation und Alter. Ein gutes Beispiel sind schwangere oder stillende Frauen, denn sie haben einen vergleichsweise höheren Bedarf.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant