Vitamine Aubergine

Die Aubergine ist eine subtropische Pflanzenart, deren dunkelviolette Frucht ebenfalls als Aubergine bezeichnet wird.

Bei der Frucht handelt es sich um eine Beere, die zwischen 50 x 50 Millimeter und 300 x 150 Millimeter groß werden kann.

Dabei nimmt sie unterschiedliche Formen (z. B. oval oder eierförmig) an.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Vitamine Aubergine

Wählen Sie Ihre Art "Aubergine" aus
Wählen Sie Ihre gewünschten Nährstoffe
Vitamintabelle für 100 g Aubergine roh
Vitamin A0 mg
Vitamin B10.03 mg
Vitamin B20.04 mg
Vitamin B60.08 mg
Vitamin B120 µg
Vitamin C5 mg
Vitamin D0 µg
Vitamin E0.03 mg
Vitamin K5 µg
Folsäure31 µg
Pantothensäure0.23 mg
Biotin0.8 µg
Retinol7 µg
Carotin43 µg
Niacin783 µg

Vitamine und Nährstoffe

Die Aubergine enthält eine Vielzahl an Vitaminen und reichlich Nährstoffe.

Sie ist energiearm und somit optimal für eine fettreduzierte Ernährung geeignet.

Die Aubergine enthält folgende Vitamine und Nährstoffe:

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Die Bedeutung der Aubergine für die Gesundheit

Aufgrund der Vitamine und Nährstoffe ist das Nachtschattengewächs, das auch als Eierfrucht bezeichnet wird, sehr gesund. Die Aubergine bewirkt durch die fettlöslichen Ballaststoffe eine Bindung des schädlichen LDL-Cholesterins und wirkt durch die Kaffeesäure außerdem antimikrobiell, antioxidativ und antikanterogen.

Die Vitamine und Nährstoffe sind zudem für den Energiestoffwechsel sowie für Haut und Haare von Bedeutung. Bedingt durch die geringe Anzahl an Kalorien und den hohen Wasseranteil von 93 Prozent eignet sich die Aubergine vor allem für eine diätische Ernährung.

Wichtig ist dabei jedoch, dass sie nicht roh verzehrt wird, da das Gemüse neben Bitterstoffen auch das giftige Alkaloid Solanin enthält. Meist werden Auberginen als mediterranes Gemüse geschmort, gegrillt, gebraten oder auch gedünstet. Da sie wenig Eigengeschmack hat, wird sie mit verschiedenen Kräutern und Gewürzen behandelt. Salz entzieht ihr vor dem Braten die Bitterstoffe.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant